Ich habs getan

Ich war in der Schule. Obwohl ich mir vorgenommen hatte frühestens in der dritten Ferienwoche hinzufahren. Nee, wirklich, total abhängig die Frau Weh! Schlimm. Ich wollte nur mal kurz in die Klasse huschen und einen Ordner holen, ehrlich! (Ich brauche den Ordner nämlich. Am Donnerstag kommt eine Freundin zu Besuch, die nach nunmehr 8 Jahren an der Hauptschule an die Grundschule wechselt, da wird meine fachliche Unterstützung benötigt. Und dafür brauche ich nunmal auch diesen wichtigen Ordner!) Na gut, auch mal kurz ein paar Worte mit dem Hausmeister wechseln, das gebietet die Höflichkeit. Vielleicht mal nach den großen Pflanzen sehen. Und hören, ob sich das Klavier durch die Temperaturschwankungen verstimmt hat. So Kleinigkeiten halt. Aber ich habe ehrlich vergessen, dass die Ferienbetreuung dieses Jahr bei uns in der Schule stattfindet. (Schließlich haben wir dafür am letzten Schultag ja auch nur acht Klassenräume leerräumen müssen.)

Ich betrete also den Schulhof und ein ohrenschmalzbetörendes

„FRAU WEEEEEE-HEEEEEEE!!!“

erklingt aus hundert Kehlen. Kleine Arme schlingen sich um meine Körpermitte, schwitzige Köpfe werden an mich gedrückt.

Ich (nach Luft ringend. Ja, Liebe kann erdrückend sein.): „Oh, hallo Kinder!“

Kinder (durcheinander): „Warst du schon im Urlaub, Frau Weh?“

„Frau We-he, guck mal mein Knie, das ist total auf!“

„Ich fahr an die Nordsee!“

„Mein Papa hat ein neues Auto!“

„Frau Weh, auf dem Klo ist kein Klopapier, kannst du mir mal was geben?“

„Der Paul hat Arsch zu mir gesagt!“

 

Toll, alles wie immer 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu „Ich habs getan

  1. Hallo!
    Habe heute deinen Blog entdeckt und finde ihn echt toll! Ich studiere auch auf Grundschullehramt und finde es super, dass man hier mal etwas über den Alltag in dem Beruf nachlesen kann 🙂
    Auch bist du anscheinend ein guter Beweis dafür, dass es sich bei Grundschullehrerinnen nicht um „nicht so schlaue“ Menschen handelt, denn „man muss ja nur lustig mit den Kindern singen, das kann ja jeder“. Dieses Vorurteil geht mir selbst ziemlich auf den Geist 😦
    Mach weiter so und zeig allen, wie toll der Beruf ist! 🙂 Liebe Grüße!

    1. Der Beruf ist wirklich toll (und anstrengend und nervig und überhaupt). Übrigens kann eben nicht jeder lustig mit den Kindern singen, tatsächlich sind fast alle meiner Kolleginnen froh, wenn sie Musik abgeben können. Aber ich weiß, was du meinst. Da hilft nur drüberstehen und lächeln. Dir wünsche ich viel Spaß und Erfolg im Studium!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s