Wochenende

Heute ist wieder gut.

Aber ich freue mich, dass viele Leser meinen gestrigen Ausbruch nicht nur bis zum Ende gelesen, sondern auch noch verstanden haben, worum es mir dabei ging. Tat gut, danke. Lustig, dass in den Kommentaren gleich zweimal die Formulierung „gestandene“ Lehrerin fiel. Herr Weh meinte, das wäre ich auch. Ich fühl mich gar nicht so. (Aber ich würde ja auch noch – Diskussion derzeit im Hause Weh – Docs mit Blümchen drauf tragen. Das findet der Herr Weh hingegen ganz und gar nicht mehr angemessen. Wird man wirklich zu alt für Docs? Ich meine, es ist so kalt während der Wintermonatspausenaufsichten!?)

Und noch ein besonderes Danke:

Die ZweimeinerLieblingskollegen sind aus dem Urlaub zurück und haben mich natürlich nicht vergessen*! Zu dieser völlig aus der Luft gegriffenen Annahme gibt es auch das passende Design. Die Frau Weh ist aber auch wirklich manchmal eine dumme Kuh! 😀

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag, ich muss nachher unbedingt mal in die Schule fahren. Es macht mich nervös, dass wir in nicht allzu langer Zeit im neuen Klassenraum starten und ich noch nichts geräumt habe. Vielleicht ist ja in den Ferien irgendwas passiert. Wasserrohrbruch, Einbruch, explodierter Feuerlöscher oder so. Alles schon dagewesen.

* (ja, ich schäme mich ein bisschen und werde umgehend den entsprechenden Beitrag bearbeiten!)

Advertisements

10 Kommentare zu „Wochenende

  1. Lehrermänner (auch und gerade die guten!) finden Docs (oder in meinem Fall Gummistiefel) mit Blümchen drauf stets unakzeptabel. Ist nahezu empirisch erwiesen!

    1. Schön! Es ist also was Empirisches 🙂

      Gerade eben hat Herr Weh noch gemeint, wie das wohl wäre, wenn er mal im Blog schreiben würde. Als Lehrersgatte hätte er ja eine ganz bestimmte Sicht der Dinge. Vielleicht lass ich ihn mal.

      1. Au ja! Herr Hattifnatte würde wahrscheinlich über den Blick schreiben, an dem man erkennt, dass die Gattin am Sonntagmorgen im Bett an die Schule/den Wochenplan/die letzte misslungene Freitagsrandstunde/an das, wassiesichallesvorgenommenhatunddanndochunterlassen denkt. (und schon wegen solcher Sätze ist es gut, dass ich keinen eigenen Blog habe). Bin gespannt auf die Sicht von Herrn Weh!

  2. Frau Weh, sie haben doch auch sehr viel anderes mit blümchen (stiftehalter mit meterstoff von ikea) …sagen sie dem herrn weh : das ist jetzt „knorke“ (und gerade bei weibchen mit wehwehchen und kreativen auswüchsen) das nennt man entweder „Tilda“ oder ich nenne das den „neuen Landhaus-Garten-Stil“…besonders charakteristisch sind blaue und rote karos und blumen punkte etc….

    ich habe übriegens auch ihren artikel vom letzten mal gelesen (und auch die augenzwinckerer 😉 ich habe es mir bloß schwer getan mit einer adäquaten Antwort…nicht nur weil ich gerade noch relativ am anfang meines studiums stehe sondern eher weil ich einerseits andere rahmenbedingungen (norddeutschland, leicht multikultureller touch und anspruch, andere schulform und daher andere altersstufe)vorfinden werde, andererseits mir auch über die problematik der fehlen autorität des schulfachs im klaren bin (gerade dann wenn ich als Gym.L. nicht fachfremd unterrichten werde und „mein Fach“ repräsentiere…

    1. Als Fachlehrer für Religion in der Sek II hat man es vermutlich alles andere als leicht. Ich erinnere mich daran, dass ich – bis auf unseren Schulpfarrer, der dann geheiratet hat und den Dienst quittieren musste – alle ReligionslehrerInnen irgendwie seltsam, wenn nicht sogar unglaubwürdig oder lächerlich fand. Im Grundschulbereich trifft man hingegen durchaus auch auf schrullige Kolleginnen (mein Kollegium natürlich ausgenommen! 😉 ), sodass man dort den Zusammenhang zum Fach nicht unbedingt auf den ersten Blick erkennen kann.

      Ach ja, die Blümchendose… sowas bekommt man in der Grundschule zum Geburtstag geschenkt. Ich habe da aber noch ganz andere Dinge. Entsorgt.

  3. Ich würde gerne mal was von Herrn Weh lesen, der würde sich mit meinem Mann bestimmt gut verstehen 😉
    Was ich trage ist übrigens seiner Meinung nach nicht meinem Alter entsprechend. Da seid ihr also nicht alleine.

    1. Ich achte schon drauf, dass man mir den Job nicht auf den ersten Blick ansieht. Und mit spätestens 40 – habe ich mir zumindest vorgenommen – wird der Kleiderschrank komplett überarbeitet. Da kommen dann die Twinsets und Kostümchen! 😀

      1. Hilfe, ich bin fast 57! Was soll ich denn tragen? Sack und Asche?
        Dann doch lieber Blümchen-Gummistiefel!

        Mozarella (bis Okt.noch 56 J.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s