Und: Wofür stehst du?

Wer hier bereits den ein oder anderen Beitrag gelesen hat, der hat wohl schon mitbekommen, dass ich Zitate aufsammle. (Genaugenommen – und zum Graus von Herrn Weh – habe ich die Angewohnheit Eselsohren in mir wichtige Bücher zu knicken. Außerdem unterstreiche ich. Leider auch in geliehenen Büchern.) Heute gibt es ein Zitat aus dem abgebildeten Buch, dem ich viele Leser und – im wahrsten Sinne des Wortes – Nachdenker wünsche.

Di Lorenzo:

„Wenn es etwas gibt, was man von jenen, denen es gut geht in Deutschland, verbindlich verlangen müsste, könnte, sollte – dann ist es nicht die Last von mehr Abgaben, sondern die Bereitschaft, dem Land oder der Stadt oder auch nur einer bestimmten Gruppe von Menschen, denen man sich nahe fühlt, etwas zurückzugeben von all dem, das man selber erfahren hat.“

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Und: Wofür stehst du?

  1. Ach, Frau Weh, da kommen mir Erinnerungen. Ich hatte das große Glück, die beiden Autoren dieses wundervollen Buches in einer Lesung zu erleben. Die Beiden sind schon lange befreundet, so dass ein nettes Geplänkel am Tisch entstand….. und ich höre die Stimmen von Beiden sooo gerne. Habe mir deshalb das Hörbuch gekauft! Viel Spaß noch beim Lesen! Liebe Grüße von einer GS-Kollegin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s