Pumpkin Spice Latte

Heute habe ich mir einen Tag schulfrei genehmigt. Nix nachgeguckt, nix vorbereitet und nichtmal dran gedacht. Stattdessen habe ich die Mittagspause genutzt, um bei anderen Blogs querzulesen. Aber heute keine Lehrerblogs, sondern mal was Schönes. Mit Fotos von lauschigen Gärten, unglaublich leckeren Rezepten, handarbeitenden Mamas und adretten Kindern, die sicher niemals schmutzig oder mit Loch in Hose (wahlweise Hose und Knie) nach Hause kommen. Ich gestehe, ich bin anfällig für sowas. Andere rauchen, trinken oder gieren nach verbotenen Substanzen, ich konsumiere LandHausWohnGartenzeitschriften. Bei der Sorte bin ich nicht wählerisch, Hauptsache irgendwo taucht das Wort Country auf. Stimmen Raum und Zeit, dann verklärt sich beim Durchblättern des Objekts meiner Begierde mein Blick und ich fange an zu summen.

Ja, zugegeben. Ich habe es auch mal mit anständigen Magazinen versucht. Lange Jahre hatte ich den Cicero im Abo und auf dem Klo lese ich den Spiegel (Stern und Focus sind ja nunmal noch bodenloser in ihrer Berichterstattung über Lehrer im Allgemeinen). Beim Cicero hatte ich immer ein einjähriges Abo. Kurz vor Weihnachten rief dann regelmäßig ein sehr eloquenter und freundlicher Herr namens Bernd I. an, um herauszufinden, ob ich nicht eventuell mein Abonnement verlängern wolle. Auf dieses vorweihnachtliche Gespräch habe ich mich jedes Jahr gefreut. 2006 haben wir herausgefunden, dass wir ein Faible für Bachkantaten haben. 2007 haben wir uns über eine Stunde unterhalten und dabei enorm viel Spaß gehabt. Soviel Fleiß sollte auch belohnt werden und so wurde das Abonnement mit schöner Regelmäßigkeit um ein weiteres Jahr verlängert.

Herr Bernd I. (wunderbar tiefe Stimme) hat mir auch jedesmal ein Dankeschön „aus der Redaktion“ zukommen lassen. Den hochwertigen Cicero-Jahreskalender (mit Karikaturen), eine Flasche südafrikanischen Rotwein (vollmundiges Buket), das kleine Cicero-Notizbuch in rot, das kleine Cicero-Notizbuch in schwarz. Kurzum, wir wurden über die Jahre gute Freunde. Aber offensichtlich zeugen Werbegespräche über 60 Minuten in diesem Segment nicht von effektivem Zeitmanagement. 2009 wartete ich vergeblich auf den liebgewonnenen Anruf. Kein Bernd I. mehr. Tja, keine Aboverlängerung von Frau Weh. Lese ich eben was anderes, da hat der Cicero halt Pech gehabt. Schön doof!

Das absolute Toppthema derzeit bei den Blogs mit den schönen Bildern ist jedenfalls der Pumpkin Spice Latte. Milchkaffee mit Kürbis drin. Klingt super, ne?

Ich liebe Milchkaffe!

Daher habe ich es dann direkt nachgekocht. Ja, da wird wirklich gekocht. Milch mit Kürbiscreme (ok, ich habe ein Hipp Gläschen genommen) und Vanille und Koriander und Zimt und Muskatnuss und… all das hätte mich schon stutzig machen sollen. Optisch war es noch ganz ok. Olfaktorisch grenzwertig. Aber geschmacklich war es nahe an der groben Beleidigung. Ob es nun am Babygläschenkürbis oder an der nicht ganz korrekt ausgekratzen Vanilleschote lag, morgen schreibe ich lieber wieder über Schule!

Advertisements

10 Kommentare zu „Pumpkin Spice Latte

  1. Ich fürchte, mit dem Kürbis ist es wie mit den Zucchinis – da das Zeug im Garten nie in familiengerechten Portionen wächst, muss es einfach weg, egal wie`s schmeckt 🙂

    Könnte aber auch am Kürbis liegen – ich habe gerade ein Rezept gefunden, in dem Hokkaido-Kürbis verwendet wird und der schmeckt angeblich nach Esskastanie. Hipp schmeckt jedenfalls anders.

    Randnotiz: in einem Forum hat anscheinend jemand für Pumpkin Spice Latte eingelegten Kürbis aus dem Glas verwendet. Dagegen dürfte Ihr Versuch dann doch eine Delikatesse sein :))

  2. Ich mag ja schon den Geruch von normalem Kaffee nicht, aber wenn ich mir diese Kombination vorstelle…Da klingt die ganze Mischung schon grenzwertig, obwohl der Name „Pumpkin Spice Latte“ ja sehr interessant klingt und mindestens zu Halloween reißenden Absatz finden könnte, wenn denn der Rest passen würde 😉

  3. Ich glaub auch, dass Kürbis eher als Suppe o.Ä. genießbar ist. Warum in letzter Zeit alles mögliche In Kaffee/Cappuccino/Schokolade u.a. geworfen werden muss, versteh ich sowieso nicht…

  4. Das Kaffeerezept klingt scheußlich, der Blog ist es aber ganz und gar nicht! Bin vor zwei Tagen zufällig hier gelandet und primimaus wurde schon als Lesezeichen markiert 🙂

  5. Oh mein Gott, in einen Pumpink Spice Latte gehört auch kein Kürbis!!!!! Pumpkin Spice ist ein Gewürz, wie der Name schont sagt. Es besteht aus Zimt, Muskat und noch einigen anderen Zutaten. Und ganz Clevere haben da einen Sirup draus entwickelt, den man in seinen Kaffee geben kann. Schmeckt übrigens super!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s