Schlank ohne Schlaf

Ok, ich habe Hunger. Richtigen Hunger. Und es ist eine schlechte Idee, in diesem Zustand den Familieneinkauf durchzuführen, der einen zwangsläufig auch an der Fleischtheke vorbeileitet. (Ja, ich würde unser Meerschweinchen essen, wenn wir denn eins hätten. Von Herrn Schmidt lasse ich aus nachvollziehbaren Gründen lieber noch eine Weile die Finger.) Von den anderen unangenehmen Dingen, die mir heute widerfahren, möchte ich schweigen. Wer weiß, was dann wieder für Suchbegriffe hier auf der Seite landen. Schon nach der Schweineblasengeschichte kamen hier wirklich seltsame Anfragen an.

(Aber es tröstet mich, dass andere Leute für eine Entschlackungskur eine Menge Geld zahlen und dass ich vermutlich morgen eine Zahl auf der Waage habe, die ich lange nicht gesehen habe. Jedenfalls bin ich notgedrungen schrecklich diszipliniert und esse gar nichts. Herr Weh brät unterdessen Speckwürfel für die Bratkartoffeln an. Die restlichen Familienmitglieder müssen schließlich nicht darben. Wisst ihr, wie angebratene Speckwürfelchen riechen? Ohhhhh…man!)

Da ich aber bereits vor geraumer Zeit die Glücksplätzchenmentalität für mich entdeckt habe, suche ich auch heute nach dem Guten. Und finde es. Voilà:

Heute gut:

  • die Entdeckung dieser Schattenspielfiguren von Moulin Roty, die es auch noch zum Thema Dinosaurier und Zirkus gibt:

Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut. Ich fürchte allerdings, dass man noch selber ausschneiden muss. Die Figuren kann ich mir gut für den Deutschunterricht vorstellen. In Kombination mit Kamishibai und Schreibtischlampe lässt sich sicher eine tolle Wirkung erzielen. Geschichte schreiben, erzählen, fächerübergreifend mit Musik eine Verklanglichung dazu auf die Beine stellen, kleine Aufführung planen, 1.Schuljahr einladen, aufführen, … Plane ich direkt mal ein. Die Adventszeit bietet sich dafür ja gerade an. Klar, im Kunstunterricht ist Scherenschnitt auch ein Thema, aber da ist kein Luftloch mehr vor Weihnachten, es müssen schließlich noch die Arcimboldo-Collagen und die Weihnachtsgeschenk-Kalender angefertigt werden.

  • Die Planung der Sachunterrichtsreihe Licht & Schatten macht Spaß. Konzipiert wird die Reihe hauptsächlich als Gruppenarbeit mit Expertenrunden. Ich schneide Quadrate aus verschiedenen Stoffen und anderen Materialien aus, fertige Arbeitsblätter („Lichtdurchlässig oder nicht? Was vermutest du? Was ergibt dein Experiment?“) und Übersichtstabellen an und teste alles mit Hilfe von Taschenlampe und dem eben noch schrecklich gelangweilten mittelgroßen Wehwehchen. Außerdem plane ich noch eine Extrastunde mit dem Arbeitstitel „Schöne Schatten“ (daher auch die Entdeckung der obigen Schattenspielfigürchen). Spontan fällt mir als Material Tortenspitze ein. Vielleicht hat ja noch jemand eine gute Idee. Ein Umrissratespiel wäre sicher auch nett. Das dann aber besser am OHP.
  • Die aktuelle Ausgabe von PaMina ist randvoll mit Ideen für den Musikunterricht, von denen ich viele umgehend verwirklichen werde. Da kann sich Grundschule Musik eine Scheibe von abschneiden. Aber wirklich.
  • Eine zweistündige Mittagspause nur mit mir und Carlos Ruiz Zafón. Unbezahlbar.
Advertisements

9 Kommentare zu „Schlank ohne Schlaf

  1. Pamina ist besser, sagen wir mal praxisorientierter… und mach mal Ferien (erst wenn du dich nicht mehr an die Namen deiner Schüler erinnerst, bist du erholt) LG von Rana

    1. Ach, ich bin so ungeeignet zur völligen Freizeit 😉 Aber ganz ehrlich, mir macht das Vorbereiten neuer Reihen – besonders in SU – immer Freude. Und praktischerweise habe ich ja mit dem mittelgroßen Wehwehchen die Zielgruppe zu Hause, das hat Hilbert Meyer bei seinen sagenumwobenen 10 Merkmalen guten Unterrichts völlig außer Acht gelassen: die Probe zu Hause.

  2. Wow, da hast du aber wirklich viel gearbeitet. Und Respekt, dass du so aufs Essen verzichten kannst. Ich hoffe meine Ferien werden ähnlich gut genutzt, aber ich hab noch 2 Tage bis dahin.
    Dein Weihnachtsgeschenk-Kalender klingt interessant. Was ist denn das?

    1. Nichts Neues. Ich mache mit den Kindern einen Din A4 Kalender als Weihnachtsgeschenk mit einem Kunstbild pro Monat. Du kennst bestimmt diese Bastelkalender zum Selbermachen? Ich stell mal ein Foto ein, wenn es soweit ist.

  3. Hallo Frau Weh,

    Ein bisschen beneide ich dich um deine unfreiwillige Hungerkur. Bei mir ist es momentan schon eine Leistung, wenn ich zwischen Mittag- und Abendessen mal aufs Essen verzichte ;-).
    Solltest du dir zu sehr den Kopf zerbrechen müssen über neue Blogeinträge, berichte doch gerne über deine „Licht und Schatten“-Einheit. Bei uns steht eine ebensolche wohl nach Weihnachten an und vielleicht kann ich vor meinen Kollegen dann ja mit enorm vielen Ideen angeben 😉

    Liebe Grüße
    Josephine

    1. Hah, die Hungerkur ist beendet und glücklicherweise hat der beste Herr Weh der Welt eine große Menge Kalorien in verschiedenen Formen und Aggregatzuständen herangeschafft. Also alles wieder gut 😉
      Über Licht & Schatten stelle ich die Tage bestimmt noch was ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s