Wochenendlektüre

Ich habe kurz darüber nachgedacht, ob mich der Buchtitel der Grammatik peinlich berührt. Überwogen hat dann aber doch das Gefühl, dass es nicht schlecht ist, mal alles kompakt zusammen zu haben. (Denoch gehört der Autor für diesen Titel kräftig zusammen gestaucht. Wie hört sich das denn, bitte, an?)

Ansonsten finden sich hier ein Leitfaden für den Umgang mit Sterbefällen in und um Schule, eine DVD zum Thema (gibts auch als „Sachgeschichten“ von der Sendung mit der Maus), Pflichtlektüre für den Sportunterricht, ein wunderschönes Bilderbuch von Cornelia Funke, das hoffentlich noch pünktlich zum Start unseres Literaturprojektes als Taschenbuch erscheint und eine Zeitschrift, die im dicken didacta-Werbepaket auf dem Lehrerzimmertisch landete.

Jetzt kann der Schnee kommen, ich bin versorgt.

Advertisements

11 Kommentare zu „Wochenendlektüre

  1. Die DVD von Willi hab ich auch. Konnte ich schon wunderbar einsetzen, wenn Verwandte gestorben waren. Die Kinder mussten nicht reden (konnten nachher schon), und die Eltern waren sehr dankbar, weil ihnen einiges abgenommen wurde.

  2. Schön, dass es solche DVD’s wie die vom Willi gibt. Schlimm, dass Eltern selbst keine Worte mehr finden, um ihren Kindern die Welt zu erklären.
    Warten auf den Schnee??? Liegt bei Ihnen etwa noch keiner?
    Ich muss morgen eine Ausstellung nach Berlin zurückbringen. Da hoffe ich mal nicht auf (Neu)Schnee.

    1. Doch, jetzt liegt er. Ich drücke die Daumen für die Berlinfahrt.

      Das mit dem Tod ist so eine Sache. In der Regel trifft es eine Familie ja dann, wenn beispielsweise ein Großelternteil verstirbt. Dann sind aber die wenigsten Eltern in ihrem eigenen Kummer fähig, die z.T. schmerzlich direkten Fragen von Kindern zu beantworten („Fressen den Opa jetzt die Würmer auf?“). Ich finde, es liegt also durchaus auch in unserem Aufgabenbereich, mit Kindern den Tod zu thematisieren, gerade, wenn es nicht aktuell ist.

      1. Das Sie das als Lehrerin machen bzw thematisieren, finde ich ja auch gut. Ich finde es eben nur traurig, wenn Eltern in so einem Fall auf Videos zurückgreifen müssen. Es gibt sicher extreme Fälle, wo die Eltern sprachlos sind in ihrem Schmerz. Ich fürchte aber auch, dass es sich viele zu einfach machen bzw als Kinder selbst nicht gelernt haben mit Verlust durch Tod umzugehen.
        Ach ja und Danke fürs Daumendrücken für Morgen. Es grauselt mich schon sehr davor.

    1. Vom ersten Reingucken her finde ich es ganz gut. Strukturiert, umfassend und mit Hinweisen auf mehrere andere Sprachen versehen, um auch die Schwierigkeiten von Schülern zu verstehen, für die Deutsch nicht die Muttersprache ist. In die beiliegende DVD habe ich noch nicht reingeschaut. Aber jetzt weiß ich endlich wieder, was subordinierende Konjunktionen sind 😉

  3. Mich würde interessieren in welche Klasse du die DVD zeigen möchtest. Ich habe sie mittlerweile in unterschiedlichen Kalssenstufen eingesetzt und es war ganz gut zu beobachten, wie unterschiedlich die Kinder abhängig von ihrem an das Thema herangehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s