Schnelle Hühner

Ostern steht vor der Tür. Wie immer ganz plötzlich. Ein Gedicht haben die Zweitklässler schon gelernt, jetzt brauchen wir noch ein kleines Präsent, das an der Küchen-Kinder-Bastelwand was her macht, aber nicht viel Zeit braucht. Klarer Fall für die schnellen Hühner.

Auf ein Din A4 Zeichenblockblatt (kein Kopierpapier!) wird mit gelbem Buntstift das simpelste Huhn der Welt vorgezeichnet. Das geht so:

Dann wird der Hintergrund mit Wasserfarben gelb-orange ausgemalt. Das Huhn kann ausgespart werden. Wenns ganz schnell gehen soll, geht das auch mit dem Schwämmchen und übers Hühnchen drüber. Während die Farbe trocknet, können die Kinder bereits das Papier (verschiedene Naturpapiere: z.B. Strohseide, Faserseide, Mulberrypapier in leuchtenden Farben)  für die Collage in kleine Stücke reißen. Jedes Kind bekommt einen Bogen und eine Dose, in der die Schnipsel aufbewahrt werden. Wenn die Papiere bereits gerissen und nachher als „Schnipselbuffet“ aufgebaut werden, geht das um einiges schneller als wenn sich jedes Kind durch verschiedene Farben reißen muss.

Kopf und Körper des Hühnchens werden mit dem besten Bastelkleber der Welt*  bestrichen und die bevorzugte Schnipselauswahl aufgeklebt. Dabei unbedingt auf Einhaltung der Ränder achten. Sonst Wollknäuel, kein Huhn. Schwanz, Schnabel und Beinchen werden mit Wachsmalstiften (bei uns sind das Jaxon, geht aber natürlich mit allen anderen ebenfalls) gemalt. Aus geknüddeltem weißen und schwarzen Seidenpapier wird ein Auge aufgeklebt. Wackelaugen kommen auch gut an. Auf das Schwänzchen kommen drei Federn.

Zum Schluss suchen sich die Kinder ein farblich passendes Tonpapier aus, das bereits zugeschnitten wurde und kleben – diesmal mit Klebestift, nicht mit Marvin – das schnelle Hühnchen mittig auf.

Fertig

Das ging heute so schnell über die Bühne, dass ich nicht einmal dazu kam, das vollendete Federvieh in seiner gesamten Pracht zu fotografieren. Nur eins blieb noch übrig. Das muss als Vorlage dann mal reichen.

 

* Marvin-Kleber. Widersprüchlichen Behauptungen zum Trotz muss nun einmal deutlich gesagt werden, dass es keinen Connor-Kleber gibt. Auch keine Shania-Scheren. Paris-Pinsel ebenfalls nicht.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Schnelle Hühner

  1. Zum * – Aber gibt es nicht die berühmten Kevin-Fingerchen, die nach Hantieren mit dem Kleber und Papier überall backsen bleiben? (Kicher)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s