Heute gibts Fisch

Nach nun einigen Tagen des Grübelns, Hinterfragens, Reflektierens ist jetzt wieder Zeit für Alltagsgeschehen. Die ganze Geschichte hat mir drei Kuchen* abverlangt bis ich wieder einigermaßen geerdet war. Herrn Weh und die Wehwehchen hats gefreut, ich werde vermutlich die letzten Schulwochen bis zu den Ferien ausschließlich Wickelkleider tragen.

Jetzt also zurück zu meinen Zweitklässlern, die mal mehr, mal weniger liebenswert sind, aber allesamt total auf Kunst stehen. Ich glaube, wenn mich mal jemand fragt, was uns miteinander verbindet, dann antworte ich, dass es der Spaß an und in den Kunststunden ist. Da benehmen sie sich wirklich verblüffend wohlerzogen, interessiert und begeisterungsfähig. Also bekommen sie natürlich auch ordentlich Butter bei die Fische, womit wir auch schon mitten im Thema wären:

Nein, das ist ausnahmsweise keine Grattage, obwohl das Bild schon sehr an den Goldfisch von Paul Klee erinnert. Hier wurde mit Cromar Farben gearbeitet. Ich liebe Cromar Farben! Sie sind transparent, glänzen nach dem Trocknen leicht, lassen sich gut mit dem Pinsel vermalen, laufen aber nicht ineinander, so dass man hervorragend Strukturen herausarbeiten kann. Und zu guter Letzt kennen viele Kinder sie bereits aus dem Kindergarten. Also keine lange Einführung nötig. Kunstlehrerinnenherz, was willst du mehr?

Der Untergrund wurde hier mit blau und grün gestaltet. Die Wasserpflanze auf diesem Bild war übrigens ein ungeplantes, aber willkommenes Zufallsprodukt.

(Hmm, ich merke gerade, dass die Fotos nicht besonders gut sind. Tatsächlich leuchten die Farben wesentlich satter und weisen eine größere Tiefe auf. Vielleicht wird es doch langsam Zeit für eine richtige Kamera?)

Auf einem anderen Blatt wurden Muster mit gelb und orange aufgebracht. Hieraus wurden später die Fische ausgeschnitten.

Zusätzlich zu den Cromar-Fischen kommen noch ein paar aus Gold- und roter Folie dazu, fertig. Bei entsprechender Untergrundgröße kann man hieraus gut ein Klassenprojekt machen.

Die Zweitklässler jedenfalls waren angetan von den Farben und der Kontrastwirkung, die sich durch das Aufbringen der Goldfische ergab. Es war nicht daran zu denken, die Bilder auch nur aufzuhängen, geschweige denn miteinander zu verbinden. Die Fische mussten sofort mit nach Hause genommen werden!

* Freitag: Mandeltorte, Samstag: Apfeltarte, Sonntag: Pfirsich-Frangipane. Wunderbare „Alles-wird-wieder-gut“-Rezepte nebst fantastischen Fotos findet ihr in Jeannys bezauberndem Blog Zucker, Zimt und Liebe.

Advertisements

12 Kommentare zu „Heute gibts Fisch

  1. Farben kann ich nicht beurteilen, mir gefallen sie und Tiefe ist da, find ich. Gute Bilder! Und sie machen nicht dick. Schade, dass es keine Bilder von den Kuchen gibt, die waren wohl zu schnell verspeist? 🙂
    Bäckst du selbst von Jeanny nach?

    1. Richtig! Fisch ist ja äußerst gesund und so. Ich habe schon einiges von Jeany nachgebacken. Manchmal sind mir die Sachen einen Tick zu süß, dann verfüttere ich die erste Version an mein Kollegium und backe noch einmal nach. Die Kuchen vom Wochenende waren in der Tat zu schnell weg. Aber nicht nur von mir! 😉

  2. Liebe Frau Weh,,,,eigentlich wollte ich für eine strandtaugliche Figur abnehmen….und dann kommen sie mit diesem wunderbaren blog 🙂
    ich bin begeistert und jetzt schon in Vorfreude!!!!!
    Wie war der Tipp mit den Wickelkleidern ?! 😉

  3. Guten Tag,

    ich habe eine Frage: Wie lief denn die Kunststunde ab? was war das Thema, bzw. die Kriterien, nach denen das Bild erstellt wurde? Ging es um Kontraste? Oder ging eine Bildbetrachtung voraus?Bin auf der Suche nach einer geeigneten UV zum Thema „Fische“ 😉 Tausend Dank für die Infos!
    LG Anja

    1. Hallo Anja,

      es tut mir leid, ich kann in diesem Falle leider so gar nicht helfen. Der Auftrag war schlicht und ergreifend: „Schaut mal, ich habe tolle, neue Fraben mitgebracht. Probiert sie aus und habt Spaß dabei!“ Wir haben im Vorfeld zwar Klees Goldfisch betrachtet, aber eben nur betrachtet. Durchgefallen, ich weiß 😉

  4. Liebe Frau Weh, ich würde gern eines Ihrer hier veröffentlichten Bilder auf meiner Webseite anwenden: das kleine, auf dem drei orange-rote Fische zu sehen sind. Weil ich die Fische so schön finde, so leuchtend. Darf ich das?
    In meiner Seite stelle ich mich und meine Arbeit als Psychotherapeutin dar. Ich erlaube mir, das Bild nun vorerst exemplarisch einzufügen, entferne es auf Ihr Verlangen jedoch sofort! Sie können sich so aber einen gutes Bild machen: http://psychotherapiemeininger.jimdo.com/ Mit besten Grüßen! J. Meininger

    1. Hallo Frau Meininger,
      jetzt musste ich das Bild erst einmal suchen gehen 😉
      Sie dürfen es gerne verwenden, bitte mit entsprechender Quellenangabe.
      Viele Grüße zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s