Ich seh den Sternenhimmel

Dem Wehwehchen geht es wieder gut. Fast schon zu gut, jedenfalls empfindet es die ärztlichen Auflagen als reine Schikane und beweist uns, dass nicht unbedingt ein Gang auf den Spielplatz nötig ist, um sich in halsbrecherische Aktionen zu begeben. Da kam es uns allen gelegen, dass der zeugnisanhängige Besuch beim großen schwedischen Möbelhaus (bei Familie Weh gibt es kein Geld für Zeugnisse), der am Samstag verständlicherweise verschoben werden musste, heute nachgeholt wurde.

Ach, der Grundschullehrerinnen Herz schlägt schneller, wenn es nach Kleinschweden geht! Irgendwas wird immer für die Klasse gebraucht oder kann so umfunktioniert werden, dass es brauchbar wird. Ob Skubb oder Vammen, Fangst oder Kusiner, was nicht passt, wird passend gemacht! Herr Weh kann darüber eine kummervolle Weise singen. Aber, möchte ich betonen, ich habe mich mit den Jahren gebessert. Und ich kaufe NIE Teelichte! Nur um das mal klarzustellen. Tatsächlich war ich heute sogar äußerst bescheiden und zurückhaltend und habe für die Schule lediglich ein paar Bleistifte, ein, zwei durchsichtige Plastikkisten und einen Tacker, der nicht stehen kann, gekauft.

Nein, so sah der natürlich nicht von Anfang an aus…

Kann man eigentlich süchtig werden nach Plastikboxen? Wenn ich könnte, würde ich komplett alles Material, das ich im Klassenraum stehen habe, in durchsichtige Kisten packen. Staubgeschützt und stapelbar. Das wäre mein Traum!

Da der Ikea-Besuch allerdings durch meine restriktive Haltung nicht sonderlich befriedigend war, habe ich dann noch einen Schlenker zu Aldi gemacht. Da gab es nämlich neben den obligatorischen Schulsachen fast den ganzen Sternenhimmel.

Mein Sternzeichen ist übrigens nicht dabei. Ich erwäge eine Beschwerde.

Oder erkennt jemand hier irgendwo den kleinen Duracellhasen?

 

 

Advertisements

19 Kommentare zu „Ich seh den Sternenhimmel

  1. Das Plastikkistentrauma hat mein Mann auch. Seitdem wir renoviert und umgebaut haben, liebe ich diese teile. Das gesamte Arbeitszimmer fein säuberlich in Kisten verpackt – durchsichtig natürlich. Muss nur aufpassen, dass ich das Kind nicht mal mit wegräume

  2. Geld gabs bei uns auch nie für Zeugnisse. Aber auch nix aus dem Möbelhaus, auch nicht aus dem Schwedischen. Im Buchladen um die Ecke gabs viel passendere Geschenke 😉

  3. Dergleichen Einkaufsorgien zu Schuljahresbeginn werde ich mir künftig mühsam verkneifen müssen. Meine größte Versuchung waren immer die Schreibwarenabteilungen gigantischer französischer Super-Hyper-Märkte (Vive la rentrée!) im August. Dort gibt es auch jedes Jahr eine neue Ausgabe von „Les profs“, einem Comic über den unseren Berufsstand im Nachbarland auf der anderen Rheinseite. Erstaunlich, wie sich die Typen und die Themen gleichen!

    1. Schreibwarenabteilungen sind für mich auch immer sehr gefährlich…
      Vielleicht könnte man die Kaufgelüste z.B. Richtung Garten- oder Balkonbepflanzung richten?

      1. Meine Tochter hat den schönen Brauch des Einkaufens völlig nahtlos von der Schule auf die Uni übertragen. Und so gehen wir dann zu jedem Semesterferienbeginn los.

        Bau- und Pflanzenmärkte wirken auf uns ebenso magnetisch wie Buchläden, Schreibwarengeschäfte oder das schwedische Möbelhaus.
        Und darum ist mein Balkon auch jedes Jahr zur Sommerzeit zugewuchert, mehrfach im Jahr werden Bücher aussortiert und verschenkt, um Platz für neue zu machen und über die Ordnungsboxen (Plastick oder Pappe) möchte ich mich lieber gar nicht auslassen und deute nur stumm in einige Bereiche meiner Wohnung.
        Und dann all die wundervollen Farben und Stifte und Pinsel im Schreibwarengeschäft …
        ach… 🙂

        1. So ist das mit den Leidenschaften:
          sie gehen mit mir durch und schon wird aus Plastik ein Pla-stick … 😉

  4. Aber natürlich ist da ein Duracell-Hase, ich seh‘s ganz deutlich 😉 !
    Der Polarstern (what else) ist die rechte Ohrspitze, Altais die linke. Kochab links unterhalb von Polaris das Schnuppernäschen, Dubhe rechts darunter das Puschelschwänzchen und zwischen Megrez, Aliloth und Mizar stehen die Hinterpfoten.
    Die Beschriftungen sind ja interessant… arabisch? Außerdem gibt‘s wahlweise Großen Bär oder Große Bärin, wogegen Kleiner Bär und Kleiner Löwe nur männlich vorkommen. Aha.
    (Und: Schön, dass das Wehwehchen so schnell wieder fit wurde!)

    1. Oh, jetzt sehe ich es auch, vielen Dank! :mrgreen:

      Info zum Poster von planetposter.de: „Der Sternenhimmel. Fast alle bei klarem Himmel sichtbaren Sterne der Nord- und Südhalbkugel. Supersauber recherchiert aus den Original-Datenlisten und nicht nur aus alten Karten abgeschrieben. Daher stimmen alle griechischen Buchstaben, historischen Sternnamen und Helligkeiten. Diesen Service bieten nicht einmal die renommiertesten Verlage. Ebenfalls in der Karte eingetragen: die 88 Sternbilder mit ihren offiziellen Grenzen und die Entfernungen der bedeutendsten Sterne und Galaxien in Lichtjahren. Besonderes Highlight: 200 Sterne haben historische Namen, die aus dem Arabischen kommen. Für die haben wir sogar deren arabische Schreibweise aus den Seiten der Jordanischen Astronomischen Gesellschaft herausgesucht.“

  5. Man KANN süchtig nach Plastikboxen sein. Ich habe immer einen Vorrat im Klassenschrank und tatsächlich (fast) alles darin verpackt… Wir bekommen nicht einmal mehr eine Schuljahresbeginn-Grundreinigung und der Großstadtstaub ist echt hartnäckig und äußerst lästig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s