Klassenpflegschaft

Heute findet der erste Elternabend der Drittklässler statt. Ich bin gespannt. Es ist immer interessant, die passenden Eltern zum Nachwuchs zu sehen. Sehr viele werde ich allerdings wohl nicht kennenlernen. Immerhin zwei haben sich bereits im Vorfeld entschuldigt. Eine weitere Mutter meinte heute am Telefon völlig erstaunt zu mir, dass sie nie auf Elternabende gehe: „Bei sechs Kindern, wie stellen Sie sich das denn vor? Soll ich da womöglich überall hin!? Hahaha.“ Vier Drittklässler liegen mit Magen-Darm flach und die Mutter des gestrigen Neuzugangs hat sich bereits heute mit der weltbesten Schulsekretärin derart entzweit, dass sich diese Missstimmung vermutlich wohl auch noch bis in die Abendstunden hinziehen wird. (Wegen genau diesem Neuzugang, vielmehr der anhängigen Familie, bin ich bereits vom Jugendamt angerufen worden. Und das, wo ich mich gestern erst wegen eines anderen Kindes dort gemeldet habe. Ich tippe auf ein nicht ganz so geruhsames Schuljahr.)

Scheint, als hätte ich es nachher recht nett und kuschelig in der Klasse. Aber dann sind wir auch schnell fertig!

Advertisements

13 Kommentare zu „Klassenpflegschaft

  1. Perfekte Vorlage von Mutter-mit-6-Kindern, falls es mit dem Filius mal Probleme gibt: „Bei 20 Schülern, wie stellen Sie sich das denn vor? Soll ich mich da wohlmöglich um alle gleich intensiv kümmern?! Hahaha.“

  2. Wir haben heute auch Elternpflegschaft und wenn es hart auf hart kommt, dann sitzt da nachher eine Mutter von 8 möglichen!
    Wie ist denn der Schnitt in Grundschulen so? Es klingt ja eher ähnlich einsam! 🙂

    Viel Spaß und wenig Diskussionen!
    Vanessa

    1. Bei mir war das bisher immer sehr unterschiedlich. In einer Brennpunktschule von 20 Schülern war etwa die Hälfte der Eltern da, beim letzten Elternabend an einer „Landschule“ waren von 23 Schülern 21 Eltern da. Und im 1. Schuljahr kommen mehr Eltern zum Elternabend als im 3. Schuljahr. Wenn es dann im 4. Schuljahr auf die weiterführende Schule zu geht, wird es wieder mehr. So ist jedenfalls meine Erfahrung.
      Jeder Elternabend ist wie eine Wundertüte 🙂 .
      Ich hoffe, Frau Weh, dein Elternabend war entspannt.

  3. Interessant zu lesen, dass ein Lehrer gespannt ist auf die Eltern der Kids. Wir haben heute zwei Elternabende. Der eine beginnt um 19 Uhr ( Klasse 5 beim Junior ) und um 20 Uhr beginnt der der Miss ( Klasse 8 ). Zu letzterem MUSS ich leider, weil Elternbeirat. Dabei bin ich doch auch soooo gespannt, auf die Eltern der Mitschüler vom „Kleinen“ 😉

    LG

  4. Ich hatte mal einen Elternabend in der vierten Klasse mit vier Müttern. Es wurde sehr interessant. Wir haben gemeinsam mein Konzept ignoriert und über das gesprochen, was sonst wohl niemals in der Form zur Sprache gekommen wäre. Vor allem die Pubertät, die bereits unübersehbare Schatten warf, beschäftigte die Mütter. Ich als Lehrerin saß staunend dabei, denn meine eigenen Kinder waren damals noch nicht eingeschult. Nach zwei Stunden verließen die vier Mütter zufrieden das Klassenzimmer … und ich war höchst erstaunt, dass ich als Junglehrerin diesen Abend so leicht bewältigt hatte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s