Pädagogisches Outfit

Der Herbst ist da. Unverkennbar. Und mit ihm Kastanien, Kürbisse und Kleisterlaternen. (Und Blätterschlachten, in Gold getauchte Spaziergänge, Maronen, Bratäpfel, Kerzenlicht, Teetrinken, …) Da ich ein absoluter Herbstfan bin, wird all dies im Hause Weh jedes Jahr aufs Neue zelebriert. Die Wehwehchen freuts, Herrn Weh… nun ja. Man muss auch Abstriche hinnehmen.

Keinerlei Abstriche hingegen erlaube ich beim Herbstoutfit. Zwiebellook und Stiefel sind hier das Nonplusultra, schließlich muss die klimatische Gratwanderung zwischen überheiztem Klassenraum und frischer Brise auf dem Schulhof gemeistert werden. Und das am besten ohne Kopf- und Gliederschmerzen. Daher mein Vorschlag zum Herbstanfang:

Frau Wehs pädagogisches Outfit

Wollrock (warm gegen verkühlte Bläschen und so) – Zara

Wickelpulli (auch warm… Nierchen!) – NoaNoa

Langarmshirt – Street One

Accessoires (ja, darüber ließe sich eventuell reden) – NoaNoa

nicht im Bild – Lederstiefel, braun

Liebe Referendarinnen, ein bisschen spießig ist ok, ehrlich! Natürlich seid ihr in einem Alter, in dem die ganze Welt euer Kleiderschrank ist, aber ein wenig Altersabsicherung zu treffen, ist sicher nicht verkehrt. Ich spreche da aus Erfahrung, habe ich doch die ersten Jahre meines Lehrerinnendaseins konsequent in Docs und Hoodies unterrichtet. Geht auch. Aber besser geht anders. Oder anders geht besser. Wie auch immer, auflockern lässt sich der Look (Herr Weh meint immer, ich könnte auch im Büro arbeiten. Wenn er wüsste, wie interessant diese Option manchesmal scheint…) natürlich auch. Vielleicht mit ein bisschen Farbe. Ein Wuschelkopf in Petrolblau oder Tannengrün wäre doch reizvoll, nicht wahr?

Viel Spaß im Herbst – mit oder ohne Haarexperimente wünscht

Frau Weh

Advertisements

17 Kommentare zu „Pädagogisches Outfit

      1. ja 🙂
        ich unterteile die kleidungsstile in drei verschiedene „arten“: die, die deinen stil haben, dann die „eleganten“ in blouson, bluse mit einem tuch um den hals und schmuck und dann die „coolen“ in jeans, meist mit einem gürtel und einem t-shirt an. diese sorte trägt selten „schnörkelkram“ an sich. 🙂
        männliche lehrer haben übrigens meist das gleiche an. einer trägt ausschließlich karomhemden mit einer bluejeans und ein anderer trägt immer die selbe hose mit einem weißen t-shirt. ich frage mich, ob der den ganzen schrank voller weißen shirts hat!

  1. Spießig? Ich würds lieber elegant nennen. Das Outfit find ich richtig hübsch, gefällt mir sehr, sehr gut! 🙂 Damit kann der Herbst doch beginnen! 😉

  2. Ich bin gerade über die top Artikel auf diese Seite gestoßen. Mein Kommentar zu diesem Eintrag: Der Herbst ist genial und das Outfit sieht sehr bequem aus. Pädagogisch? Ja – sieht schon irgendwie nach Lehrerin aus. 😉

  3. Hallo, bin eben zu Dir gestossen und habe gleich Gefallen gefunden!

    Das Outfit ist doch super! Ich stelle mir da eine strenge, aber gerechte Lehrerin mit einem warmen Herz vor: alles, was die Kinder brauchen! 🙂

    Eine schöne Herbstwoche wünscht Dir
    Iren

  4. schick!
    (aber mir persönlich wäre es wahrscheinlich zu schick, wenn ich daran denke, dass Kinder es immer wieder schaffen Flecken auf meiner Kleidung zu hinterlassen …. besonders auf den sogenannten „Lieblingssachen“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s