Ein Glückskeks

Schön ist es, wenn man Besuch von ehemaligen Schülern* bekommt.

Noch schöner, wenn sie erzählen, dass es ihnen gut geht.

Am allerschönsten ist es, wenn sie sich gerne an die gemeinsame Zeit zurückerinnern:

Glückskekse

* 5 riesengroße Sechzehnjährige. Darunter 3 Jungs. Ich gestehe, ich war gerührt.

Advertisements

9 Kommentare zu „Ein Glückskeks

  1. Ist das niedlich! Und da kommen die Schüler so viele Jahre nach ihrer Grundschulzeit auf die Idee dich mit einem Kuchen zu überraschen? WOW!!! Das finde ich sehr erstaunlich!

    Cvalda
    (die die 16jährigen unterrichtet 🙂 )

  2. Ist das nicht schön? Und wenn sie einen auch so viele Nerven gekostet haben! Heute hat wieder einer meiner Ersties (aus Versehen) „Mama“ zu mir gesagt. Nicht dass ich die „Klassenmama“ sein will, aber es zeigt doch, dass sie sich wohlfühlen!

  3. Oh, ist das lieb!
    Aber wenn Sie schon Ihrer Lieblingskollegin Sch.-H. nichts davon anbieten, dann können Sie es ihr gegenüber doch beiläufig erwähnen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s