Pausengespräche

Alisa leistet mir bei der Pausenaufsicht Gesellschaft.

 

„Also Frau Weh, ich glaube, ich habe mir gestern den Magen verkorkst.“

„Aha?“

„Ja, ich habe Nudeln gegessen, die schon ein paar Tage alt waren.“

„Naja, wenn es nur Nudeln waren… Hauptsache sie sind nicht in alter Sahnesauce geschwommen.“

„Hmm. Spaghetti alla carbonara.“

„Oha. Aber wenn man sich so richtig den Magen verdirbt, dann merkt man das ganz schnell.“

„Ich hab die ganze Nacht unter meiner Decke gepupst!“

„Diese Information hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber danke, dass du mich daran teilhaben lässt.“

„Es war schön warm!“

„Ah ja. Auch diese Information…!“

„Gerade kam schon wieder einer!“

 

An dieser Stelle endete das Gespräch abrupt.

Advertisements

14 Kommentare zu „Pausengespräche

  1. Hach ja, die Kinder… so herzerfrischend ehrlich und geradeaus 😉
    Meine Zweitklässler haben mir heute ihre BAUCH-Tattoos gezeigt…was es nicht alles gibt 😉

      1. Man glaubt gar nicht, wie schnell sie sich Pullover und Unterhemd hochreißen konnten um es mir zu präsentieren… „Guuuuuuuuck, Frau Aaaaaa!!!!!!“ 😉

  2. Einer der unzähligen Gründe, warum sich Lehrer (bei so kaltem Wetter schon mal gar nicht) um Pauseaufsicht reißen. Jemandem, der nicht aus unserem Metier ist, kann man gar nicht glaubhaft berichten, was einem da so alles widerfährt … Und dass das dann noch mehr oder weniger ganz normal ist! Hab schallend gelacht, und glaube es aufs Wort!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s