eingesperrt!

„Und dann dieser ewige Qualmgeruch!“, Frau Müller beschwert sich über den Austauschhausmeister. „Dauernd raucht der im Gebäude! Aber gestern hab ich es ihm gezeigt!“ Sie hebt den Zeigefinger bedeutsam in die Höhe und blickt triumphierend umher. Die kleine Kolleginnenrunde in der Kaffeeküche ist gespannt, gehört Frau Müller doch nun eher nicht zu den für ihre Aggressivität bekannten Mitmenschen. (Tatsächlich wirkt sie bisweilen etwas blutarm.)

„Ich habe also im Englischunterricht wieder Rauch gerochen.“, Frau Müller zieht laut hörbar die Luft ein, „Aha, dachte ich mir, diesmal stelle ich ihn zur Rede! Ich wusste, dass er sich im Vorraum der Lehrertoilette versteckt hält, schleiche mich an und will schwungvoll die Türe aufreißen… da hat er doch von innen abgeschlossen und den Schlüssel stecken gelassen!“

„Der Lump!“

„Pfui!“

Die Kolleginnenrunde teilt erwartungsgemäß Frau Müllers Verärgerung ob dieser Ungeheuerlichkeit. Nicht nur das illegale Quarzen, da schließt sich der Kerl auch noch auf der Toilette ein! Auf der LEHRERtoilette! Hat man da noch Worte?

„Was hast du gemacht?“

Über Frau Müllers Züge huscht ein kleines, verschmitztes Lächeln. (Schaut man ganz genau hin, könnte man es auch als ein wenig boshaft bezeichnen, was Frau Müller aber nun gar nicht gerecht wird.)

„Tjaaa… ich hab ihm einfach das Licht ausgeknipst!“

Manchmal sind es die kleinen Freuden, die ein Kollegium zusammenschweißen.

Advertisements

21 Kommentare zu „eingesperrt!

  1. Wenn ich das lese, steigt in mir so ein kleines boshaftes Kichern auf. Ich versuch wirklich, es zu unterdrücken. Wirklich. Aber ach, das Fleisch ist schwach… 😉

  2. Gut ich weiss zwar nicht wie man jemandem anderen das licht ausschalten kann wenn man auf’m klo eingeschlossen ist…aber lustig klingts allemal…
    PS: jeden seine freiheit , aber in Grundschulen diesen abartigen Gestank zu verbreiten finde ich höchst unsympathisch!
    gez, Kriz, die militante nichtraucherin, die immer ganz „zuckersüß“ wird, wenn ihr jemand mit zigarette zu nah kommt

  3. Ein Hoch auf die Bauplaner öffentlicher Gebäude, welche die Lichtschalter außen vor dem Raum anbringen ließen.
    Und wie gut, dass die Kollegin ihre Aussage „ich habe ihm das Licht ausgeschaltet“ nicht im übertragenen Sinne aus dem Milieu der Auftragsgangster gemeint hat… 😉

  4. Unverschämtheit 🙂
    War es denn sicher, dass es der Austauschhausmeister (allein das Wort :D) und nicht ein Kollege war? 😀

      1. Was? Kein männlicher Lehrer? Nicht ein einziger? Von wievielen Lehrern sprechen wir denn heir so ungefähr?

        1. Null, nada, niente. Wir hatten mal einen, aber nur für kurze Zeit. Soll ich jetzt verraten, dass er bei Frau Schmitz-Hahnenkamp im Team war und nach nur 4 Monaten das Handtuch warf? 😉

  5. Bäh. Zigarettengeruch find ich ja eh schlimm, aber wenn jemand im Haus raucht, dann bleibt das immer so ewig hängen. Und dann riecht man vielleicht noch selbst danach, ekelhaft! Menschen, die in öffentlichen Gebäuden rauchen, sind mir sehr unsympathisch. Aber dann noch in ner Grundschule? Ich glaub es hackt!

    Hat ihn denn mal jemand drauf angesprochen?

  6. Und wie soll ich jetzt einschlafen?! Ich lach‘ mich weg… Schon alleine die Vorstellung… und das, wo ich die Frau Müller gar nicht kenne… aber meine Phantasie geht mit mir durch 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s