Geldnöte

„Wir haben ein Problem“, eröffnet mir der Chef, als ich mich zur Pause im Lehrerzimmer einfinde. „Ja?“, frage ich gedehnt und gehe im Kopf mögliche Baustellen durch, finde jedoch keine, die groß genug für einen Eingriff von oben wäre.

„Deine Klassenpflegschaft hat sich bei mir gemeldet.“ Er lässt mich schmoren, aber mir fällt nichts ein, sodass ich lediglich vage die Schultern hochziehe und ihn fragend anblicke.

„Sie haben die Eltern deiner Klasse um Geld für ein Weihnachtsgeschenk für dich angeschrieben, aber keine Summe genannt.“

„Oh“, erwidere ich enttäuscht und ziehe ein Schüppchen, „und das Ergebnis ist so niederschmetternd?“

„Haha, Frau Weh, lustig! Nein, im Gegenteil. Die Summe, die dabei herausgekommen ist, sprengt jeden Rahmen. Da wollten sie mal nachfragen, was sie nun machen sollen.“

„Cool!“, freue ich mich, „Die können mir doch ein Wellnesswochenende schenken!“*

„Würde passen.“, kontert der Chef trocken. „Ich habe ihnen gesagt, etwas für 20 Euro geht, maximal 25 Euro. Den Rest sollen sie aufbewahren. Dann brauchen sie die nächsten vier Jahre auch nichts mehr einsammeln.“

Böh!

 

* natürlich würde ich ein Geschenk dieser Größenordnung nicht annehmen … höchstens, wenn Herr Weh auch mitkönnte :mrgreen:

 

Advertisements

12 Kommentare zu „Geldnöte

  1. aber auch wenn natürlich der Umgang jetzt nicht wirklich rosig ist, aber allein die Tatsache ist doch ein bisschen Balsam für die Seele, oder? Vielleicht kann man ja damit etwas für den Klassenraum/ die Klasse im Ganzen anschaffen, was dann dir die Arbeit erleichtert.

  2. Wir armen Beamten. Es kann ja alles als Bestechung gewertet und gegen uns verwendet werden. Wir an der Schule dürfen Sachen bis zu 5 € annehmen. Da ist Ihr Schulleiter ja schon toll!
    Aber so ein Wochenende in einer Wellnessbude wäre schon nicht schlecht.

    1. Die magische Grenze von 5 Euro galt auch an meiner letzten Schule. Aber ich hatte gewitzte Elternvertreter, da gab es viel Selbstgemachtes. Mein Highlight bis heute ist eine gequiltete Decke. Unbezahlbar in jeder Hinsicht.

  3. Naja, bei 30 Kindern… wenn da jeder zwischen 1 Euro und 5 Euro gibt, kommen ja leicht 100 Euro zusammen. Vielleicht kannst du das nutzen und auch für Dinge, die die Klasse braucht sammeln. 🙂

  4. Ja, Wellnesswochenende! Hast du dir auf jeden Fall verdient bei dieser Riesenklasse! Und ich kenn das Problem ja vom anderen Ende, als Elternvertreterin, wenn man der Lehrerin etwas richtig Schönes schenken möchte, weil sie so toll ist, und dann letzten Ende wieder nur ein Stehrumchen bei raus kommt, weil die Geldsumme einen bestimmten Betrag nicht übersteigen darf. Aber naja, der Gedanke dahinter zählt ja auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s