Es bleibt Winter

Gar nicht meine eigene Idee, sondern auf Pinterest gesehen und für toll befunden:

Handschuh im Winter

Aber ich MUSS meiner neu erwachten Begeisterung für Seidenpapier irgendwo Luft machen. Und wo wäre ein besserer Rahmen dafür als an dieser Stelle? Eben!

Also Seidenpapier wird definitiv mein neuer bester Freund im Kunstmaterialschrank. Ist DAS super! Und bunt! Vielseitig! Und gar nicht mal so einfach in der Verarbeitung. Da darf definitiv kein Tröpchen Wasser drauf und erst recht nicht zu viel Kleber. Für manchen meiner Erstklässler eine echte Herausforderung. So ließen sich in der letzten Kunststunde durchaus ein paar unterdrückte Kraftausdrücke angesichts der bunten Sauerei auf manchen Tischen vernehmen, die mit einer hochgezogenen Augenbraue, aber ansonsten nicht weiter bedacht wurden. Letztendlich zählt ja das Ergebnis! Und mit diesem waren sie dann wieder ganz schnell versöhnt. Merke: Die Anschaffung hat sich gelohnt und wird spätestens zu Muttertag wieder zum Einsatz kommen.

Ideen gibt es hier in Hülle und Fülle. Viel Vergnügen beim Stöbern!

Advertisements

6 Kommentare zu „Es bleibt Winter

  1. ich hätte da einen Tipp, vielleicht schon alt, aber wer weiß 🙂
    Mit diesem so schön färbenden Papier (manches Krepppapier – nicht Gärtnerkrepp- geht auch) kann man wunderschön ausgepustete Eier für den Osterstrauch marmorieren:
    Eier auspusten, auf Schaschlikspieß stecken und dick mit Kleister einpinseln. Abfärbendes Seide- oder Krepppapier kunterbunt oder farbkoordiniert in kleinen Fetzen daraufkleben. Wenn man fertig ist mit dem Kleben kann man am anderen Ende schon wieder anfangen, die Papierstückchen abzuziehen. Dabei nicht einfach hochheben, sondern ein bisschen durch den Kleister ziehen, damit die Farben schön verlaufen/marmorieren.
    Auf dem Spießchen trocknen lassen, Zahnstocherstückchen mit Nähgarn umwickeln und ins Loch pfriemeln, aufhängen. Fertig.
    🙂 LG, Viola

    1. Hallo Anja,
      das ist recht simpel: Die Kinder gestalten zunächst den Hintergrund mit Schwämmchen. Während der Trocknungszeit werden die Stückchen aus dem Seidenpapier geschnitten. Ich habe im Vorfeld bereits Streifen zugeschnitten und für jedes Tischpaar eine Dose bereitgelegt, damit die Schnipselchen nicht fliegen gehen. Die Kinder kleben die Stücke auf eine kopierte Handschuhvorlage auf. Manche geben sich dabei größte Mühe und kleben nebeneinander, andere üperlappen lieber. Die Farben durften frei gewählt werden. Der Handschuh wird ausgeschnitten, mit Namen versehen und beiseite gelegt. Wenn der Hintergrund getrocknet ist, werden mit Deckweiß Schneeflocken getupft. Ich habe im Internet auch Varianten mit gestempelten Schneeflocken gesehen, das sah auch nett aus, aber sehr gleichförmig. Wenn alles getrocknet ist, werden zwei Löcher ins Papier geprickt und ein Faden durchgezogen, der auf der Rückseite mit Tesa befestigt werden kann. Der Handschuh wird nur teilweise aufgeklebt und am oberen Ende mit einer kleinen Wäscheklammer an der Leine befestigt. Fertig. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s