Verlosung: BÄNG!

Der Verbrauch und Verschleiß gewisser Dinge im Hause Weh ist hoch. Dazu gehören unter anderem Socken, Klobrillen und Bücher. Manchmal habe ich den Eindruck, die Wehwehchen inhalieren all diese Sachen, überprüfen sie auf ihren Abenteuerwert und geben sie in bisweilen absolut unbrauchbarem Zustand wieder. Na gut, bei Büchern achten wir auf die Einhaltung eines gewissen Verhaltenskodex. Aber was für ein Vorbild kann und will man seinen Kindern schon sein, wenn man selber Eselsohren, Markierungen und (nicht immer) sinnige Randbemerkungen in den eigenen Lesestoff einträgt? Für mich sind Bücher nichts Heiliges, sondern Verbrauchsmaterial, welches in ausreichender und anregender Menge zur Verfügung stehen sollte. Lesen macht schlau, also lest, Kinder! Das Miniweh will die Bilder im Samsbuch ausmalen?

Klar.

Das große Wehwehchen vervollständigt die Karte aus dem Herrn der Ringe?

Natürlich.

Schwierig gestaltet sich dabei nur manchmal die Versorgung mit Nachschub. Natürlich besitzt die Familie Büchereiausweise, aber manche Dinge wollen mit allen Sinnen erfahren und begriffen werden. Da ist es mit gewissen Büchern wie mit den Hosen ab Kindergartenalter – unbrauchbar für weitere Nutzung. Wie schön, dass der Verlag Beltz & Gelberg, der nicht nur Grüffelo kann, unsere Misere erkannt und den Wehwehchen dies hier vorbeigeschickt hat:

20150722_100251

Vorsicht! Dieses Buch hat Nebenwirkungen! Es kann seine Leser in Abenteurer und Querdenker verwandeln. 60 Gefahren und Mutproben machen Mädchen und Jungen fit für brenzlige Situationen, die einem täglich begegnen können.

Das Buch ist ein ausgesprochenes Mitmach- und Mutmachbuch. Es geht um 60 Bängs, die – mehr oder minder gefährlich – alle aus der Lebenswelt der Kinder stammen und wenn nicht Angst, so zumindest Respekt abverlangen.

  • Wie klettert man auf eine hohe Mauer?
  • Wie erkennt man, ob ein Hund gefährlich ist?
  • Wie gesteht man die Wahrheit?
  • Wie verhält man sich draußen bei einem Gewitter?

Diese und noch mehr Fragen sprechen die Leser an und fordern gleichermaßen heraus. Unterteilt in Echte Gefahren und Mutproben geben die Autorinnen Anke M. Leitzgen und Gesine Grotrian detaillierte Auskünfte über die Art der Gefahren und wie man mit ihnen umgehen und sie bewältigen kann. Dabei fungieren Sticker, die man unter die Bängs kleben kann, als Bewertungssystem für die ganze Familie. Denn während sich das Miniweh ohne mit der Wimper zu zucken eine dicke Spinne über die Hand laufen lässt, sucht manch anderes Familienmitglied bei dieser Aufgabe doch lieber das Weite.

tinkerbrain Bäng!

Mir gefällt das Konzept des Familienbuches. Hier geht es nicht darum, die Kinder für ein paar Stunden ruhigzustellen, sondern gemeinsam Erfahrungen zu machen und Erinnerungen zu schaffen. Es ist ein Buch über gemeinsames Wachsen, über Freiraum und Zutrauen, Respekt und Bewältigung. Die Aufmachung hat das große Wehwehchen sofort angesprochen. Hier merkt man, dass die Autorinnen, die als tinkerbrain mit ihrer preisgekrönten Sachbuch-Experimentierreihe Forschen, Bauen, Staunen von A bis Z  bereits grafisch wie inhaltlich toll vorgelegt haben, wissen, was sie da tun. Das ganze Buch schreit einem förmlich ins Gesicht: Mach was! Beweg deinen … duweißtschonwas und streng deinen Kopf an, es lohnt sich!

Wir sind auf jeden Fall angefixt. Das Miniweh übt Streichholzanzünden, das große Wehwehchen gießt seit Kurzem professionell das Nudelwasser ab. Die Sache mit dem Sekundenkleber und den zusammengeklebten Fingern steht noch aus, ebenso die Übernachtung unter freiem Himmel. Aber wir hatten schon viel Spaß dabei, uns peinliche Geschichten zu erzählen oder richtig NEIN sagen zu üben. (Die Kinder sind sehr gut darin …)

Sekundenkleber

Damit aber nicht nur der wehsche Nachwuchs vom Buch profitiert, verlose ich ein Exemplar von BÄNG! an interessierte Leser. Sag mir, warum genau deine Familie (oder Jugendgruppe oder … ) ein bisschen mehr BÄNG! nötig hat und mit etwas Glück kannst du bald echten Gefahren ins Auge sehen.

Bäng!

Wie immer ist der Rechtsweg hierbei ausgeschlossen. Aber solltest du am Sonntagabend kein Gewinner sein, sei nicht traurig, für absolut angemessene 19,95 Euro lässt sich das Buch im örtlichen Buchhandel erwerben.

Vielen Dank an Beltz & Gelberg, dass wir testen durften. Das war Spaß, Spaß, Spaß!

20150722_100410

Advertisements

50 Kommentare zu „Verlosung: BÄNG!

  1. Ich habe zwar noch nie gesehen, dass der erste Kommentar etwas gewonnen hat,
    aber ich bin trotzdem mal mutig 😉
    Danke für den Buchtipp und liebe Grüße

    Christine

  2. Spannend, spannend!! Ich wäre gern im Lostopf – warum? Wir sind 1 nicht ganz so mutiger Erwachsenen-Papa (der nie was durfte als Kind) und 1 etwas mutigere Erwachsenen-Mama (der ordentlich was zugetraut wurde) und haben 2 deutlich mutigere Mädels – und dennoch blockieren wir ihren Mut durch ständiges „Pass auf! Vorsicht! Mach das besser nicht!“ – weil wir einfach selbst nicht wissen, ob sie das schon schaffen. Freu mich immer, wenn ich ihnen was zutraue und sie das dann auch schaffen. Das Buch klingt absolut nach einer Anleitung für uns zum gemeinsam mutiger werden.

  3. Wir brauchen das BÄNG-Buch, um mal ein bisschen Schwung in die Feuerwehr-Jugendgruppe zu bringen – nicht, dass den Jungs und Mädels noch fad wird über die langen Sommerferien…..

  4. Irgendwie bin ich hin und her gerissen. Mein Sohnemann sucht auch ohne Anleitung gerne die gefährlichste Variante…
    Nichtsdestotrotz reizt mich das Lesen des Inhaltsverzeichnis und ich würde spontan sehr gerne das ein oder andere direkt nachlesen.
    Und nachdem was ich lesen konnte (dank dir), sind ja auch alle Risiken immer erklärt. Das finde ich super!

    Darum hoffe ich auf das Glück und freue mich, wenn es denn hier den Weg zu mir findet!

    LG Claudi

  5. Oh hallo, das wäre doch genau das richtige für Sommerferien, die man Zuhause (!) in einer neuen Stadt (!) verbringen muss/ kann / darf / soll…Wir würden uns freuen! Viele Grüße aus dem Norden, Mari

  6. Ich mag das auch haben.Nicht nur für meine beiden Rabauken hier zuhause (7 und 9 Jahre alt), sondern auch in meiner Gruppe im offenen KinderTreff, Kinder zwischen 6 und 12, mit und ohne Migrationshintergrund, vom Flüchtlingskind bis zum Bürgermeisternachwuchs ist da alles bei, wild durcheinander. Das wäre genau das Richtige, die kommen nämlich schon von allein auf die tollsten Ideen.

  7. Ui, das Buch klingt ja spannend!!! Mein Minikäfer liebt Bücher. Bücher zum Mitmachen sind aber natürlich noch bängiger 😀
    Freuen würde sich unsere kleine Familie immens. Besonders, da jetzt die Sommerferien beginnen und jede Menge Zeit zum Lesen, Ausprobieren und Quatsch machen bleibt 🙂

    Dir einen tollen Ferienstart und extrem entspannte und erholsame Ferien.

    Die Salernos und der neugierige Käfer

  8. Liebe Frau Weh,
    ich hab zwar keine eignen Kinder, bin aber begeisterte Dreifachtante. (Das Mädchen ist 15 und die Jungs spannende 9 1/2 und 12 Jahre.) Und ich arbeite an einer Förderschule – und dort braucht man immer wieder BÄNGS, die aber gezielt angeleitet sein sollten – so wie in diesem scheinbar wunderbaren Buch. Würd mich also über einen Gewinn auch sehr freuen…! 🙂
    Sonnige Grüße aus dem tiefen Süden der Republik!

  9. Dieses Buch wäre genau das richtige für meine beiden Waldkinder, die sich manchmal schon zu viel zutrauen. da wäre dann eher der Teil mit den echten Gefahren interessant. Weil, anderen Leuten glaubt man ja meist mehr al Mama und Papa.

  10. Liebe Frau Weh,
    gerne würde ich dieses Werk gewinnen. Zum einen um selbst meinen Mut auszuprobieren, zum anderen, um meine lieben prä- und mittendrinn pubertierenden jetzt-dann-doch 7. Klässler zu motivieren, mal etwas auszuprobieren. Die kommen leider (im Gegensatz zu den Rangen vom Komentar über mir) auf gar keine Ideen. Das mage der celebralen Großbaustelle zuzuschreiben sein, aber das kann man ja ändern
    Liebe Grüße aus OWL
    Das Pfeifhäschen Barbara

  11. danke für die verlosung! oma von 5 „traumichnicht“enkel macht bitte gerne mit bei der Verlosung! lg aus Wien!

  12. Hallo,
    meine Schüler würden sich darüber mit Sicherheit freuen, da sie gerade im Sachunterricht (wo der doch eigentlich sooo spannend ist), oft abschalten und nichts mitbekommen (liegt meist daran, dass wir die 5. Stunde haben). Ich könnte sie mit dem Buch vielleicht ein wenig motivieren zum eigenen Experimentieren.

    Liebe Grüße aus Niedersachsen

  13. Liebe Frau Weh!
    Meine drei Kinder haben – wegen eines großen Volksfestes in unsrer Stadt – diese Woche schon Ferien, während ich – tätig in einer anderen Stadt – noch in die Schule muss. Schon jetzt setzt der Lagerkoller ein. Da wäre das Buch genau das richtige, um gegen Langeweile, Geschwisterstreitereien usw. gemeinsam anzukämpfen.

    Ich würde mich freuen.
    Danke für diese nette Verlosung!
    Liebe Grüße aus Hessen
    Sybille

  14. Das klingt, als wäre es perfekt für Töchterchen, die sich mit ihren 8 Jahren sehr gerne überschätzt (und immer mal auf die Nase fällt), dabei aber wahnsinnig neugierig ist und nebenher an keinem Buch vorbei kommt, ohne sich darin fest zu lesen. Außerdem wäre da noch Sohnemann, der uns mit seinen 5 Jahren derzeit tiefe Löcher in den Bauch fragt und alles bis ins kleinste Detail erklärt haben möchte. Und auch Herr TAC und ich lernen gerne noch was dazu.
    Deshalb such ich jetzt ein gemütliches Plätzchen im Lostopf und grüße ganz lieb.
    TAC

  15. Ich sage als Mama viel zu oft „Das ist zu gefährlich!“ Ich muss selber noch ganz vieeeel dazu lernen und deshalb will ich gewinnen.

  16. Ich habe eine echte Bäng Klasse, die mich täglich herausfordert. Vielleicht könnte ich sie mit diesem Buch auch noch ein wenig herausfordern manche Gefahren gemeinsam zu bestehen 🙂

  17. Ich möchte das Buch gar nicht gewinnen – vor Allem, da Kind noch reichlich klein – aber danke Dir ganz herzlich für den tollen Buchtipp! Der wird mich demnächst in den Buchladen meines Vertrauens schicken, wo ich das Buch einfach selbst erstehen werde. Mehr Umsatz schadet den Autorinnen gewiss nicht. 😉 Und dann freue ich mich schon jetzt auf das gemeinsame Mut- und Wissensammeln so in 2-3 Jahren.

  18. Ich finde, dass wir, die lila und orangenen Mäuse (Jahrgangsübergreifend 1 / 2) einer Grundschule in Ba-Wü, die Richtigen für das Buch sind, weil wir hier bei brütender Hitze und tropischer Feuchtigkeit noch immer in der Schule (einer Schule ohne Abschattung und nennenswerter Hitzedämmung) hocken und auf die Ferien warten – und schwitzen – und vor uns hindämmern (LehrerInnen) oder völlig aufgedreht durchs Schulhaus toben (SchülerInnen). Die Lehrerinnen und Lehrer bemühen sich um einen den Temperaturen und der durch die Hitze völlig übermüdeten Kinder angemessenen „Unterricht“. Da wäre BÄNG ganz genau das Richtige!!!

  19. BÄNG! Das klingt wie mein Fünfjähriger, der gerade eine neue Maschine (Bett-Fertig-Mach-Maschine, Musik-zu-Lärm-Mach-Maschine, Zaubermaschine, Pfützenbohrmaschine,…) erfindet, oder Musik macht, oder scheppert, klappert, rumpelt, pumpelt, hüpft, klettert und mit allem was er in die Finger bekommt, herumexperimentiert – oder auf die Nase/Kopf/Po/… fällt. Er ist jemand, der alles selbst ausprobieren muss, auch wenn Mama sagt, tu dies lieber so statt so, so muss er es trotzdem (oder gerade erst recht) erst nochmal anders machen. Das ist manchmal Lernen auf die harte Tour. Und gerade drum wäre das Buch der Gefahren GENAU das Richtige für ihn!!

  20. Um ehrlich zu sein würde ich das Buch gern einer Freundin mit Kindern schenken. Ich habe leider keine. Meine Freundin hat zwei Jungs im richtigen Alter und mit sehr verschiedenen Charakteren. Mit den Tipps aus diesem Buch wären Eltern und Kinder sicher gut und sinnvoll beschäftigt und könnten endlich mal wieder etwas gemeinsam austesten.

  21. Hallo, liebe Grüße aus dem Urlaub in Dänemark und vielleicht gewinne ich ja auch mal was. Die Vorstellung, dass meiner Großen (16) eine Spinne über den Arm läuft, fasziniert mich! Käfer und Würmer wären kein Problem! Schöne Ferien wünscht Claudia

  22. Hallo, Danke für den tollen Tipp. Auch ich wäre gerne im Lostopf – für mich und meine privaten Kinder bzw Neffen, sowie für meine 1/2 die nicht können, wollen, dürfen oder sich nicht trauen oder zuviel trauen….
    Liebe Grüße, Christiane

  23. Wir brauchen auch ein bisschen Bäng, weil ich leichte Helikopter-Eigenschaften an mir festgestellt habe. Man kann sich halt voll auf das Kind konzentrieren, wenn man nur eines hat. „Lass das mal lieber sein“, “ Pass auf!“, du weißt bescheid… Daher versuche ich hier gerne mein Glück!
    VG Charlie

  24. Ich bin eine „Mach mal – das kannst du“-Mama eines 6jährigen „Traumichnicht“-Jungen und einer 4-jährigen „Pfeffer“Turbine mit einem „Das ist viel zu gefährlich“-Mann und einem ebensolchen Umfeld. Deshalb spring ich jetzt mit Anlauf in den Lostopf.

    Lieben Gruß
    Teresa

  25. Das ist ein toller Buchtip. Unsere Tochter ist eher oft etwas ängstlich und Tips, wie z.B. einschätzen zu können ob ein Hund wirklich gefährlich ist, wären bestimmt toll.

  26. … das klingt ja super 🙂
    Meine Patenkinder wären bestimmt begeistert und ausprobierungswillig.
    Als „es sind noch immer eine Ferien“- Gewinn wäre es einfach super.
    Schöne Ferien weiterhin,
    Sandra

  27. Bei meinen Jungs bin ich nicht übervorsichtig, sondern erkläre lieber und lass dann selbst ausprobieren. Da scheint das Buch genau in diese Schiene zu passen. Vielleicht profitieren die Fußballfreunde auch von diesem Wissen? Ich versuche hier zuerst mein Glück und dann im örtlichen Buchhandel. LG Kerstin

  28. Jaaaaaa! Sowas brauchen wir! Das große Kind (9) fragt immer so Sachen wie: darf ich das ganze Päckchen Streichhölzer auf einmal anzünden? Und ich denke dann: oh Mann, mach doch einfach und frag nicht… Hauptsache das kleine wilde Kind (4) bekommt es nicht mit…Und was sage ich:natürlich nicht, du hast ja Ideen!?
    Also müssen wir gemeinsam Bäng machen und den Kleinen in der Zeit verkaufen. Oder so. Wir wollen Spaß Spaß Spaß 😆

  29. Ehrlich währt am Längsten: Ich hab keine Kinder, ich hab keinen Mann, ich wills für mich… 😀
    (Okaaaay, meine 26 gerade-noch-Drittklässler dürften bestimmt auch das ein oder andere mal testen. Aber ich selbst wär da schon erst mal der Primär-BÄNG-Funzler…)

  30. Liebe Frau Weh,
    dass Buch klingt sehr ibetresster und spannend.
    Ich würde es gerne für meine 2. Klasse gewinnen- du musst nämlich wissen in meine Klasse geht nur ein Mädchen und sonst sind da alles Buben.
    Aber Glauber das Mädchen ist mutiger und tapferer als so mancher Junger.
    Ich denke mir das Buch würde gut zu uns passen – da die Kinder gerne ihr Können und ihren Mut zur Probe stellen. So würden uns nie die Ideen ausgehen und wir wären richtig vorbereitet auf große und kleine Bängs des Alltags ;)!!!

    Glg aus Österreich und danke für deinen Blog ich lese sehr gerne hier!

    Larissa

  31. Liebe Frau Weh, danke für die erfrischenden Einsichten in deinen Alltag! Diese Seite macht Spaß und nachdenklich. Das Buch passt gut in meine Familie, weil ich eine alleinerziehende Mama mit einem eher vorsichtigen und einem abenteuerlustigen Sohn bin, die ich in mütterlicher Besorgnis zu oft ausbremsen!
    Liebe Grüße

    Dagmar

  32. Oh, das klingt spannend! Die Sommerferien stehen vor der Tür und meine zwei Mädels (8 und 6) sind gerne draußen unterwegs. Bücher werden hier sowieso verschlungen und Löcher in den Bauch fragen können sie meisterhaft. Da verweise ich gerne an den Papa, den Naturwissenschaftler. Und damit ich auch mal was antworten kann, brauche ich dieses Bäng, äh Buch 😉

  33. Guten Morgen,

    ich bewerbe mich auch gerne, weil die hiesigen Pubertisten mehr und mehr in einer virtuellen Welt statt im rl unterwegs sind.
    Das würde ich gerne ein wenig ändern.

    LG,
    Marie

  34. Huhu,
    ich würde das Buch gerne aus 4 Gründen gewinnen: 1. für meine beiden Mädels 7 und 10, die sehr abenteuerlustig sind und mit denen ich in den Ferien gerne zusammen Abenteuer erleben würde. 2. für meine lieben Jungs und Mädels an der Förderschule, von denen die allermeisten leider im Elternhaus nicht die Chance haben, gemeinsame „BÄNGS“ zu erleben; 3. für meine Kids mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die ich an verschiedenen Grundschulen betreue; 4. für das Jugendzeltlager des CVJMs, das ich nächste Woche auf ein Zeltlager begleite, das in einer Gegend stattfindet, in der bestimmt viele „BÄNGS“ erlebt werden könnten. Ich hoffe also, dass wir alle mit vielen „BÄNG“-Anregungen unterstützt werden können.

    LG und danke für die Chance, Elke

  35. Ich bin eine Jungsmama und mir fehlt leider oft noch die gewisse Dickfelligkeit, manche „Gefahren“ etwas gelassener zu sehen. Vielleicht könnte ich in den Ferien mit dem Buch ein kleines Trainingscamp eröffnen?

  36. Mein Teilzeitangsthasenkind hat dieses Buch soeben auf den Wunschzettel geschrieben bekommen, aber gewinnen ginge natürlich schneller *mamawarumhabichnureinmalimjahrgeburtstag*

  37. Danke für den tollen Buchtipp! Gerne versuche ich mein Losglück – alles, nur keine Helikopter-Mom sein! Hildegard

  38. Ich brauch das! Warum? Weil ich 1. als (Primar- und Sekundarstufen) Lehramtsstudentin ständig Anregungen für meinen Nebenjob an der (Stadtteil-) Schule brauche,
    2. meine Babysitterkids bestimmt furchtbar drauf abfahren würden, 3. mein Mann unseren Mini’s-in-spé genau solche Dinge unbedingt näherbringen möchte und zu guter-4. meine Stadtpfadfinder dringend solche Abenteuer erleben müssen. Wenn ichs nicht gewinne, kaufe ichs mir auf jeden Fall! 🙂

  39. Ok, Der Papa vom „großenkleine“ Jungen ist bei uns eher der Angsthase und packt eben diesen gerne mal in Watte, während ich ihn dann gerne mal laufen lasse. Daher würde ich das Buch gerne für den Papa gewinne, dann können die beiden zusammen lauter tolle BÄNG-Sachen erleben.

    LG
    Kathrin

  40. Das ist das Buch für meinen Sohn (fast 12) meistens etwas übervorsichtig ein absoluter Regelfanatiker (mein Mann sagt immer Johnny Kontrolletti, Das man manchmal auch was anstellen kann ohne das was schlimmes passiert

  41. BEDENKEN relativieren
    ÄNGSTE abbauen
    NEUGIERDE stillen
    GEFÜHLE erleben

    Liebe Frau Weh,
    mit diesem Buch möchte ich gemeinsam mit meiner kleinen Nichte den Alltag mit offenen Augen erkunden und ein BÄNG nach dem anderen genießen. Meine Nichte ermöglicht mir so schon bei jedem Treffen die Welt mit einem neuen Blick zu sehen. Mit Spannung entdeckt sie die Abenteuer Umgebung, die manchmal nicht größer sein muss als mein Balkon. Nun werde ich mit ihr gezielt weitere besondere Gefahren ausprobieren. Danke für diesen tollen Buchtipp mit interessanten Anregungen.
    Wir legen uns BÄNG auf jeden Fall zu, wenn das Losglück nicht auf unserer Seite steht!
    Schöne Grüße von Nicole

  42. Iiih – Spinne in die Hand nehmen? Aber als Mama muss man nicht mitmachen, oder? 😉
    Nun gut, warum ich das Buch gewinnen möchte: Mein Mittelgroßchen fährt morgen mit einem Kumpel zum Wandern nach Schweden, meine Kleine ein paar Tage später mit den Pfadfindern nach Dänemark. Und ich??? Um dem Verlassenheitsgefühl entgegenzuwirken, käme mir so ein Gewinn gerade recht. 🙂

  43. Ich würde mein Los auch gerne noch in den Topf werfen – ich habe hier drei (mehr oder weniger kleine) Nerds, denen es momentan an Selbstbewusstsein fehlt. Dafür könnte ich mir die kleinen „Mutproben“ durchaus gut vorstellen :-)))

  44. Vielen Dank für den Tipp. Ich würde in erster Linie dem Vater der Horde mehr BANG wünschen, der bekommt von der Abenteuerlust die Nachwuchs und Frau haben nämlich gerne graue Haare 😉

  45. liebe fr. weh!

    ich darf im sommer eine woche auf meine neffen aufpassen und dafür wäre bäng genau richtig.

    lg kittylein

  46. Ganz toll – danke für diesen Buchtipp! Mut tut gut, mir selber, meinen Kindern und denen, die ich beim Familiencoaching antreffe. Für den Lostopf bin ich viel zu spät, aber ich hab doch da noch diesen Büchergutschein in der Schublade :-)… lg, Mirjam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s