Erziehen kann leicht sein (und sogar verlost werden)

Es kommt selten vor, dass ich einen Erziehungsratgeber lese. Manchmal blättere ich ein wenig in den aktuell angesagten Exemplaren, um vorbereitet zu sein, wenn die Eltern beim nächsten Elternsprechtag eine These von Jesper Juul zitieren oder mich nach meiner Meinung zu einem gerade populären Erziehungsansatz fragen. Meistens lächle ich dann entwaffnend und frage zurück, was ihnen ihr Bauchgefühl zu diesem Thema sagt („Wäre Ihr Bauch denn glücklich, wenn er auf einer stillen Treppe sitzen müsste? Nein? Na dann.“) Entsprechend selten passiert es daher, dass ich einen solchen Erziehungsratgeber also nicht nur zur Hand nehme, sondern von vorne bis hinten durchlese. In einem Rutsch. Mit Eselsohren und Unterstreichungen.

Dass dies gestern der Fall war, lag zum einen daran, dass ich am Vorabend mit meinem alten Freund Marten unterwegs war und einen respektablen Kater aufweisen konnte, der einen mehrstündigen Aufenthalt auf dem Wohnzimmersofa sehr attraktiv erscheinen ließ und zum anderen daran, dass ich bereits den kleinen Mailkontakt mit Uta Allgaier, der Autorin von Doch! Erziehen kann leicht sein nett fand. Uta, die neben ihrer Arbeit als Elterntrainerin auch den Blog Wer ist eigentlich dran mit Katzenklo? betreibt, hatte mich um meine Erfahrung als Lehrerin zu einer bestimmten Thematik befragt und mir gerne ein Rezensionsexemplar ihres Buches zukommen lassen.

Doch! Erziehen kann leicht seinSchnell wird klar, Uta kann schreiben, da vergebe ich den allerersten Punkt. (Warum ist die Weh jetzt so kleinlich?, mögen sich manche Leser fragen. Aber mal ehrlich, ich habe schon Ratgeber gelesen, deren Sprache mich gruseln ließ. Wohltuend, dass es anders geht.) Sie verbindet selbst erlebte Alltagssituationen mit Tipps und unterfüttert das mit Hinweisen auf die Auffassungen anderer Erziehungsexperten. Das liest sich flüssig und lässt oft schmunzeln, wenn man sich durch die Anekdoten von Baby bis Pubertant liest. Die Tipps, die Uta zusammenfassend unter die Kapitel setzt, sind kurz und knackig und zu meinem eigenen Erstaunen markiere ich fleißig. Vielleicht, weil mir viele der Situationen selber so bekannt vorkommen und ich manche der Hinweise gut gebrauchen kann, jetzt, wo das große Wehwehchen auf der Grenze zwischen Kind und Erwachsenem herumeiert wie auf einer nicht ganz straff gespannten Slackline. Möglicherweise liegt es aber auch am Restalkohol, der mich bei manchen Sätzen heftig schniefen lässt, weil ich sie so richtig und wichtig finde, dass ich bei der Lektüre heftig mit dem Kopf nicken muss, was sofort leichten Schwindel aufkommen lässt. (Wo wir gerade dabei sind: Ja, es war ein ganz wunderbarer Abend. Manche Freundschaften sind es wert, dass sie von Zeit zu Zeit ordentlich begossen werden müssen. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei dem einfühlsamen Taxifahrer, der seine Unterhaltungsversuche sofort einstellte, als ich ihm erklärte, mein gesamter Wortschatz wäre an diesem Abend baden gegangen.)

Es geht Uta darum, den Familienalltag zu erleichtern, ihm die angebliche Last zu nehmen, die das Leben mit Kindern in den Augen so vieler Menschen bedeuten kann. Nicht mit allem bin ich dabei einverstanden. Im Gegensatz zu ihr finde ich zum Beispiel, dass Eltern im Grundschulalter durchaus regelmäßig einen Blick ins Mitteilungsheft werfen und liegengebliebene Elternbriefe einsammeln sollten. Und sei es nur, um das Nervenkostüm des anhängigen Lehrkörpers zu schonen. Es ist nämlich ätzend, über Wochen kleine Zettelchen oder Geld eintreiben zu müssen. Und die ganze Zeit, die dabei draufgeht …! Aber das war es dann auch schon mit meiner Kritik. Ich lese viel Liebe zu Kindern aus diesem Buch. Nicht nur zu den eigenen. Und die unausgesprochene Aufforderung, mehr durch’s Leben zu tanzen in der Zeit, die einem zur Verfügung steht. Sich die Leichtigkeit zu bewahren und – immer wieder – die Freude an den eigenen Kindern auch zuzulassen unter all dem Müssen und Sollen unserer gesellschaftlichen (und zu oft schulischen) Ansprüche. Und dann gab es da auch noch dieses Zitat. Dieses eine, das ich mir unmittelbar tief eingeprägt habe, um es alsbald beim nächsten Elternsprechtag zu verwenden:

Uta AllgaierJa, ja und ja! 100 Punkte, Uta.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich die Lektüre von Utas Buch keinesfalls bereue. Ich weiß jetzt, dass es auf youtube einen sicheren Modus gibt und dass die nächste familiäre Gemeinschaftsanschaffung eine Spielekonsole sein wird. (Die Wehwehchen feiern das Buch jetzt schon!) Außerdem weiß ich, dass ich, wenn ich das nächste Mal in Hamburg sein werde, auf jeden Fall einen Kaffee mit Uta, der Elterntrainerin, trinken werde. Danke, dass ich ein paar erheiternde und aufbauende Stunden mit deinem Buch verbringen durfte!

Und wer jetzt neugierig geworden ist, kann das Buch Doch! Erziehen kann leicht sein gerne im Buchhandel erwerben oder aber bis Donnerstagabend in einem Kommentar unter diesem Artikel seiner Leselust Ausdruck verleihen. Denn wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass sich auf dem Foto zwei Exemplare befinden. Eins für mich und eins für einen glücklichen Gewinner. Übrigens sind bei dieser Verlosung ausdrücklich auch Personen unter 18 Jahren zugelassen. Ist ja bald Weihnachten. Da hat man schonmal was für die Eltern …

 

Advertisements

108 Kommentare zu „Erziehen kann leicht sein (und sogar verlost werden)

  1. Na, da kann ich doch gar nicht anders als tatsächlich einen Kommentar zu hinterlassen. Das Buch begegnet einem ja gerade auf Schritt und Tritt. Da wäre es doch schön, wenn es auf diesem Weg auch Einzug in unserer Haus finden würde.
    Ich lese deinen Blog im Übrigen besonders gerne (das soll jetzt nicht meine Gewinnchancen erhöhen, ist aber einfach tatsächlich so!), auch wenn du mir schon so oft die Tränen in die Augen getrieben hast. Na, vielleicht ja auch gerade deshalb. Mach weiter so!

  2. Oha… ich war am überlegen… soll ich das Posting lesen… gerade ist hier im Hause so vieles im Umbruch… ich bin manchmal hin- und hergerissen zwischen Bauchgefühl und evtl. Erziehungsratgebern…

    Aber über eine Portion Gelassenheit wäre ich echt dankbar… und Humor… finde ich auch wichtig, damit lässt sich vieles aushalten… und es kann ja eigentlich auch nur besser werden…

    also ich werde mal mein Glück probieren… und falls ja… wird das Buch hoffentlich nicht bis Weihnachten warten müssen, um gelesen zu werden…

    Herzlichst

    Andrea

  3. Das klingt mal in jeder Hinsicht spannend… Auch wenn ich es sehr hasse, wenn Elternbriefe nicht richtig oder gleich gar nicht gelesen werden 😉
    Liebe Grüße
    Silke

  4. Hallo Frau Weh,

    ich hätte Interesse an dem Buch-habe zwei Kinder, die sich auch über eine Konsole freuen würden ;).

    Viele Grüße. Sabine

  5. .. das hört sich nach einem tollen Buch an (bereits die zweite Empfehlung, die ich lese), die Herbstferien stehen ins Haus und somit versuche ich doch mal mein Glück – Leselust ist immer vorhanden (lediglich an Zeit mangelt es hin und wieder, leider, leider).
    Auf in den Lostopf und dann ganz kräftig die Daumen drücken.
    Einen schönen Herbstsonntag,
    Sandra

  6. Hallo Frau Weh,
    ich würde das Buch gerne lesen und natürlich zuvor gewinnen. Einen Erziehungsratgeber habe ich bisher noch nicht gelesen. Aber bisher ist mir auch noch keiner unter gekommen, der so nett und persönlich angepriesen wurde.
    Herzliche Grüße
    Sabine

  7. Hallo 🙂
    Das Buch klingt wirklich mal interessant und da würde sogar ich mal einen Erziehungsratgeber lesen. Zwischen zwei Krimis 😉
    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

  8. Jetzt bin ich neugierig geworden und möchte an der Verlosung teilnehmen. Meine 12 Wochen alte Tochter hat mal wieder mich als Bett gewählt und mir wird so langsam langweilig, sodass ich Lesestoff brauche. Wenn der Inhalt ihr am Ende noch zugute kommt – umso besser 🙂

  9. Dann verfass ich doch gleich mal einen Kommentar in der Hoffnung, ein Buch zu ergattern 🙂
    Ich lese deinen Blog sehr gerne, da er oft mit einem Augenzwinkern geschrieben ist und ich mich sowohl als Mutter als auch als Lehrerin in etlichen Situationen wiedererkenne.
    Da ich die Rolle der Mutter noch nicht soooo lange habe, kann ein guter Ratgeber da sicher nicht schaden. Also: ich würde mich über das Buch sehr freuen.
    Sara

  10. Hallo Frau Weh,

    ich möchte hiermit meiner Leselust Ausdruck verleihen. 🙂

    Ich habe würde gern leicht erziehen, allerdings machen es mein Temperament und das meines Kindes uns das nicht immer leicht. Ratgeber dazu lese ich immer wieder gern, schüttle über bestimmte Dinge gern immer wieder den Kopf und wende dann oft genug mein Bauchgefühl an. Das hat bis jetzt immer am besten funktioniert.

    Ich würde mich riesig über das zweite Exemplar zum Lesen freuen. 🙂

  11. Hallo Frau Weh,
    oh ja, sehr gerne würde ich das Buch von Uta in meinen Händen halten, aber nicht, um es selber zu lesen, sondern um es zu verschenken. Es gibt da jemanden, der dringend ein bisschen Gelassenheit in der Erziehung mit kleinen Damen benötigt 🙂 Und da wäre Utas Buch genau richtig (bin ich doch fleißige Leserin ihres Blogs und kann ahnen, dass das Buch genau das richtige wäre).

    Liebe Grüße

    Julika

  12. Hier, hier! Ich würde es auch gern lesen – denn auch wenn die kleine Krabbe erst 7 Monate ist, beschleicht mich manchmal das ungute Gefühl, dass Lehrerin-Sein die Erziehung des eigenen Kindes nicht unbedingt erleichtert…

  13. Ja, auch von mir 100 Punkte für diesen Satz und ich würde mir wünschen, dass auch alle Schulräte, Schulträger, KMKs und Bildungsminister sich diesen Satz an die Pinnwand pinnen würden! LG Nicole 🙂

  14. Liebe Frau Weh,
    auch ich springe mit Freuden in den Lostopf – Gelassenheit und Leichtigkeit sind bei drei eigenen und 20 Schulkindern bestimmt eine gute Sache 😉
    Liebe Grüße!

  15. Oh… ich will auch, liebe Frau Weh!
    Das Buch wäre hier gut aufgehoben zwischen Trotzkopf und fastpubertierender Prinzessin.
    Da kreisen manchmal viele Fragezeichen über den elterlichen Köpfen…
    Vielleicht werden es mit diesem Buch ein paar weniger.

    Es grüßt
    Cvalda

  16. LIebe Frau Weh, auch ich würde mich sehr über das Buch freuen, obwohl ich zur Zeit meinen 13jährigen Sohn und meine fast 15jährige Tochter als ganz besonders liebenswert und „pflegeleicht“ empfinde – und ich immer wieder denke: „Wow! Was sind sie doch für tolle, freundliche, hilfsbereite (wenn es wirklich darauf ankommt ;-)) und verantwortungsvolle Menschen!“. Sicher ich weiß, dass es wieder Phasen geben wird, in denen ich an diesem Satz eher zweifeln werde, aber zur Zeit genieße ich es!
    So viele Schülereltern sind aber so unsicher und daher freue ich mich sehr, wenn man ihnen bei einem Gespräch den ein oder anderen Tipp und vielleicht auch etwas mehr Mut zur Gelassenheit mitgeben kann.
    Herzliche Grüße
    Katrin
    P.S.: Wir haben eine Konsole – und es gab Zeiten, wo ich das seeehr anstrengend fand…. Aber momentan? s.o.

  17. Der Sonntag geht zu Ende -ein Tag der geprägt war von Jähzorn und widerstand meines Sohnes. Ich freue mich auf die Couch ein Glas Wein und das Lesen deines Blogs -da sehe ich diesen Bericht. Ich wusste nicht ob das nun Schicksal Ironie oder Zufall sein sollte aber ich musste ihn lesen …
    Nun ja ob mir das Buch letztendlich bei der Erziehung weiterhilft will ich nicht ausschließen-Schaden würde es auf jeden Fall nicht 😅
    Ich verfasse somit den Kommentar mit dem Gefühl den Tag nun abzuschließen…
    Jaja, wenn die Erziehung nicht wäre was wäre das Kinder haben leicht 😉
    Dir einen schönen Abend und vielleicht hab ich ja Glück und das Buch findet zu mir. Lg

  18. Ich liebe Utas Blog!
    Ich hätt ihn sehr gerne, den Ratgeber. Für Elterngespräche, ja… eh…
    Aber die Geschichte mit der Spielkonsole… gut, dass er Erstklässler ist und gerade erst zu lesen beginnt…

    Liebe Grüße,
    Eva

  19. Danke für diese tolle, sehr perönliche Rezension. Wenn das Buch dann auch so gut ist wie der Kuschelpädagogik-Blog, würde ich mich sehr freuen. Da meine Jungs 0,9 und 4 sind, hab ich ja noch ein bisschen was an Erziehung vor mit. Und nur die Maxime „Erziehung ist Erpressung“ hilft da wohl nicht bis zum Schluss… 😉
    Also: Ich würde mich über das zweite Exemplar freuen!
    Katha

  20. Hallo Frau Weh, da ich erstens ein großer Fan des „Katzenklo-Blogs“ bin, mir zweitens schon diverse Äußerungen von Uta augedruckt und aufgehangen habe und drittens inzwischen drei meiner vier Kinder sich in der Pubertät befinden (ähnliches Alter wie Kronprinz und Prinzessin), würde ich mich außerordentlich darüber freuen, dieses Buch zu gewinnen.
    Herzliche Grüße

  21. Hallo,
    ich werfe mich auch mal in den Lostopf…Den Blog von Uta Allgeier lese ich sehr gerne und Steele mir das Buch auch sehr erfrischend und hilfreich vor…
    Liebe Grüße,
    Corinna

  22. Da bin ich doch gleich dabei, denn nach so einem Buch suche ich schon lange;) Ich würde mich riesig über diesen Lesestoff freuen;)

  23. Juhuuu, endlich ein tolles Buch zu diesem Thema, ich würde mich riesig freuen, denn dein Bericht spricht mir aus der Seele;) gglg

  24. Liebe Frau Weh, ich würde das Buch sehr gerne lesen und sollte ich es nicht gewinnen, lese ich es auch 😊 Ich kann im Gegenzug das Buch „Menschenkinder-Plädoyer für eine artgerechte Erziehung“ sehr empfehlen! Absolut lesenswert!

  25. ich möchte bitte dringend gewinnen. ganz ganz dringend *guckt sich grad in dem Chaos ihrer Wohnzimmerküche um und ist froh, dass die liebsten Kleinen (7 und 10) nach Vokabellernen, Indianerheft, draussen spielen, drinnen sich gegenseitig verkloppen, Notfallambulanz und frisch genähtem Knie nun endlich in den Betten liegen (wenn auch nicht beide in ihren eigenen), und Mama erschlafft auf der Couch, noch nicht ganz von der Bandscheiben-OP genesen. ja bitte. ich brauch das echt und ehrlich ganz ganz dringend…

  26. Würde mich freuen, mal ein lesenswertes Buch zum Thema Erziehung zu lesen. Vielleicht klappts ja mit dem Gewinn und wenn nicht, kommts auf den Wunschzettel

  27. Ui, da könnte ich ja gleich fünf mal posten! 🙂
    Einmal für mich und viermal für meine Kinder unter 18. Also wenn jemand das Buch braucht, dann müsste ich es sein. Vielleicht ist beim ersten der Ratgeber schon vergebens, da die Dame schon 13 ist. Aber bei den Mittleren hätten wir vielleicht noch eine Chance (11 und 9). Aber definitiv wäre er was für den Jüngsten – 5 Jahre. Also, nun hoffe ich, dass ich Glück habe und ich mich an diesem Buch versuchen darf. 🙂
    LG Cornelia

  28. Yeah! Wenn Frau Weh schreibt, dass die Autorin schreiben kann, dann glaube ich ihr das aufs Wort. Schließlich ist Frau Weh ja eine, die selbst schreiben kann und weiß, wovon sie spricht. Manchmal wünschte ich mir auch für meine Kinder das Patentrezept, um zu wissen, welchen Knopf ich in welchem Moment drücken muss, damit exakt das passiert, was ich mir gerade so vorstelle. Leider wird dieses Rezept wohl kein Buch liefern, oder eigentlich: Gott sei Dank kann so ein Rezept kein Buch liefern! Schließlich sind Kinder ja Kinder und das sollen sie auch bleiben. Und was wären wir Eltern denn ohne tägliche Herausforderung? Das Buch klingt auf jeden Fall sehr ansprechend und interessant und ich würde mich wirklich freuen, es zu gewinnen!

  29. Das klingt interessant! Würde mich über das Exemplar freuen – nicht nur als Grundschullehrerin, sondern auch als angehende Mama 😉

  30. Hallo Frau Weh,
    meine Tochter ist leider zu klein um mir das Buch zu Weihnachten zu schenken aber ich hätte es ganz furchtbar sehr gerne. Und wenn ich schon mal schreibe ist das ja ein guter Moment um Lob da zu lassen. Dein Blog ist so witzig, mich nachdenklich machend und mich oft mit dem Kopf nicken lassend, toll! Mehr davon!
    Liebe Grüße!

  31. O ja, das will ich gerne lesen! Mit der Leichtigkeit ist es bei mir nämlich leider im Alltag so, dass ich sie zu leicht vergesse;-) und mit einem Kind, dass gerade auf die weiterführende Schule gewechselt hat und einen, dass nächstes Jahr eingeschult wird….
    Habe übrigens diese Woche eine Spielekonsole gekauft und einige verständnislose Blicke im Bekanntenkreis geerntet ( und vom großen Kind erst ungläubige und dann pure Freude). Allein deswegen reizt mich dieses Buch.

  32. Liebe Frau Weh
    Nachdem ich heute beschlossen habe, den Gewürzkuchen morgen nochmals nachzubacken
    (an alle anderen:
    Der Kuchen ist hammerlecker), bin ich auf Deine Seite gegangen.
    Na, wenn das kein Zeichen ist, dass ich mein Glück mal probieren sollte?!?
    Liebe Grüße

  33. Das klingt prima! Ich steck grad in einer Phase, in der ich den Horizont oft kaum sehe – ich glaub, das Buch könnte eine echte Hilfe sein..
    So probier auch ich mein Glück!
    herzliche Grüsse
    Lisa

  34. Liebe Frau Weh,
    erst dachte ich, dass mein reines Interesse am Thema Erziehung wohl nicht so ein überzeugender Grund ist, um das Buch zu gewinnen, so ganz kinderlos wie ich bin. Doch der Hinweis auf Weihnachten hat mich an meinen Bruder und meine Schwägerin denken lassen, der hat nämlich inzwischen gleich zwei noch recht kleine Wesen, die aber schon reichlich wild und manchmal ziemlich anstrengend sein können. Die beiden werden sich sicher freuen ! (Außerdem wird ihnen nicht auffallen, dass die neugierige Tante auch schon mal gestöbert hat 😉
    Liebe Grüße!
    (Ich freu mich so unglaublich, wenn du wieder was geschrieben hast! Ich schau oft mehrmals am Tag, obwohls total unwahrscheinlich ist, hihi…)

  35. Liebe Frau Weh!
    Ich denke du hast mit diesem Beitrag seeehr viele Leserinnen und Leser neugierig gemacht 🙂
    Auch ich bin eine davon und würde mich deshalb sehr über ein Buch freuen 🙂
    LG Anja

  36. argh..dieses WordPress kickt mich immer raus.. Her mit der Gelassenheit! 🙂 Ich schreib jetzt einfach nochmal, janz jemütlich. Erstmal vielen Dank für deine vielen inspirierenden Artikel und Worte. Tatsächlich helfen mir gerade auch schon die ganzen Kommentare, die mir das Gefühl vermitteln, im Erziehungstief nicht ganz alleine rumzuhampeln. Auch wir haben einen (Waldorf)Lehrer daheim, der nach anstrengenden Tagen in der Schule nicht selten zu Hause noch mit oft unlösbar scheinenden Konflikten mit den Heranwachsenden torpediert wird. Na und ich ja auch. Da bin ich doch tatsächlich kurz davor, auch mal einen Ratgeber zu Rate zu ziehen. Herrn Juul habe ich damals (als Geschenk der Schwägerin) ungelesen und ungereut weiterverkauft.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Dörte
    lachendeshuehnchen[ät]gmx.de

  37. Ich lese hier so gerne!
    Leider fehlen mir oft die Worte für tolle Kommentare,
    so probiere ich einfach so mein Glück!
    Liebe Grüße
    Christine

  38. Oh, das klingt spannend. Meistens bin ich an den Ratgebern auch vorbei gekommen. Aber mit so einer Empfehlung lese ich gerne. LG Claudia

  39. Ich lese Utas Blog schon eine ganze Weile und ihr Buch steht seit seinem Erscheinen ganz oben auf meiner Wunschliste. Auch bei dem gezeigten Ausschnitt wollte ich sofort weiter lesen, denn der Schreibstil ist einfach witzig, sympathisch und auf den Punkt…

  40. Das Buch klingt ja verlockend! Leider hast du auch Utas Blog verlinkt, das war wirklich unfair! Hab mich grade festgelesen, und dabei müsste ich doch dringend die Steuererklärung… 😉 Ein bisschen mehr Leichtigkeit im Alltag käme diese Woche wohl wirklich ganz passend.
    Euch allen einen guten Start in die Woche!

  41. hallo liebe frau weh
    ich wollte mir gerade nochmals dein gewürzkuchenrezept anschauen, um es ein zweites mal nachzubacken
    (an alle:
    es ist ober-lecker!!!
    der hammer!!!
    alle waren begeistert (na gut, meine jüngste nicht. aber das zählt nicht. sie isst nie was unbekanntes und findet es beim ersten mal lecker)),
    da hab ich hier die verlosung gefunden.
    so mach ich doch gleich mal hier mit – vielleicht habe ich ja glück 🙂
    liebe grüße

  42. Und: hüpf in den Lostopf!
    Ich finde Utas Blog und ihre Sicht auf die Dinge herrlich unaufgeregt und sie hat mir schon so manches Mal die Augen geöffnet und Denkanstöße gegeben. Eigentlich MUSS ich ihr Buch haben. Ganz egal, ob gewonnen oder gekauft. Wobei ich mich über den Gewinn bestimmt riesig freuen würde (ich habe außer einem doofen Spiel bei einem Malwettberrb, an dem ich als 8jährige teilgenommen habe, noch NIE etwas gewonnen…)
    Aber auch bei dir lese ich supergerne mit und bin seitdem ein bisschen weniger kritisch was Schule betrifft.
    Viele Grüße
    Die SteffiFee

  43. Klingt wie ein tolles Buch – und da es mit der Erziehung jetzt gerade losgeht und die ersten Wutanfälle der Autonomiephase jetzt kommen, würde ich mich über den Gewinn sehr freuen!

  44. Das klingt so, als wäre es genau der Ratgeber, auf den ich schon immer gewartet habe.
    Kinder zu haben empfinde ich als Glück, aber leider vergisst man es im Alltag immer wieder. Insofern hoffe ich auf etwas Leichtigkeit durch dieses Buch und hüpfe in den Lostopf.
    Liebe Grüße von TAC

  45. Nun ich lese ganz gern mal solche Bücher…Ratgeber oder wie auch immer man sie nennen mag.
    Würde mich sehr über einen Gewinn freuen.
    LG carola

  46. Auch ich wäre gern in deinem Lostopf – ich strecke meine Ärmchen grundsätzlich aus nach allem, was mich gechillter werden lässt. Am gruseligsten finde ich, dass die Kinder oft schon so funktionieren sollen. Unsere zwei spielen lieber ….

  47. Oh ja, ich würde auch gerne reinlesen….! Hört sich sehr spannend und interessant an. Hoffentlich muss ich mir davor keinen Kater zulegen 😉

  48. Liebe Frau Weh,
    sehr gerne möchte ich den Erziehungsratgeber gewinnen. Er hört sich gut an und mit jeder neuen Klasse benötigt man doch mal wieder „Erziehung“ für alle Lebenslagen…
    Vielen Dank für die Verlosung des zweiten Exemplars, ich hoffe natürlich auf Gewinnglück, freue mich aber auch mit jedem anderen Gewinner…
    Marion

  49. Hallo Frau Weh,
    ich möchte meinen Namen auch in den Lostopf werfen. Du hast mich mit deinem Kommentar neugierig gemacht.

    Liebe Grüße
    Sophie

  50. Hallo Frau Weh, vorhin bin ich über die Überschrift gestolpert und dachte mir, das muss ich lesen. Mit Freude habe ich gerade deine Zeilen gelesen und es hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Vielleicht habe ich ja Glück bei der Auslosung!…
    Birgit

      1. Ne, bin noch zwei mal drin:
        beim ersten mal hab ich nur nach den zutaten für deinen leckeren kuchen geschaut und am tag drauf dann gebacken (und dabei meinen kommentar nicht mehr gefunden, mich gewundert und dann nochmals kommentiert…)

  51. Schööön, da verleihe ich meiner Leselust doch mal schnell Ausdruck und hüpfe in den Lostopf. Wenn ich nicht gewinne, dann kann ich mir das Buch immer noch zu Weihnachten wünschen und in den Ferien lesen. Vorher schaffe ich es ziemlich sicher sowieso nicht. GLG

  52. Jaaaaaa, das liest sich gut!
    🙂
    Mein Mann hat nächste Woche Geburtstag! Da wäre es eine prima Geschenk-Ergänzung!
    Seine Leichtigkeit in Bezug auf unsere Kinder ist momentan nämlich nicht sonderlich gut zu spüren. Da könnte das Buch helfen!
    Liebe Grüße!!!
    Kerstin

  53. Ich arbeite mit verhaltensorginellen Kindern un deren oft nocht verhaltensorginelleren Kindern. Würde denen dieses Buch auch helfen??? Oder mir noch kreativedre Ideen in der Therapie geben???? Wenn Ja -würde ich gerene ausgelost werden….

  54. Da unsere Maus erst 9 Monate ist, würde mich das Buch wohl noch eine ganze Weile begleiten (wird also voll und ganz genutzt *g*) Falls ich es nicht gewinne, werde ich es mir zu gegebener Zeit es einfach selbst holen und lese nun in meinem Baby-Schlaf-Ratgeber weiter 🙂

  55. Ich mag das Wort erziehen ja eigentlich gar nicht aber das Buch hört sich gut an, deshalb mag ich auch noch in den Lostopf hüpfen.

  56. Liebe Frau Weh,
    ein Erziehungsratgeber, den Sie empfehlen, der muss was Besonderes sein! Wenn ich ihn gewinnen würde, das wäre fantastisch. Ansonsten weiß ich schon, was ich mir selbst zu Weihnachten schenke 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Stephanie

  57. Liebe Frau Weh,
    auch ich würde mich über den Gewinn des Buches sehr freuen und denke immer noch gerne zurück an unsere gemeinsame Dezizeit. Ich höre heraus, dass es dem großen Kind gut geht und ihr auch mit der beginnenden Pubertät zu kämpfen habt. Ich schaue immer noch gerne hier vorbei, wobei mir die privaten Erzählungen fehlen, aber dafür ist der Blog verständlicherweise zu öffentlich.
    Ganz, ganz liebe Grüße, Kerstin (keju)

    1. Hallo Kerstin, wie schön von dir zu hören! 🙂 Mir fehlt das Forum auch – besonders in der Vorweihnachtszeit. (Das Wichteln …!) Ja, für allzu private Momente ist der Blog mittlerweile ein wenig groß geworden. Wobei ich ja ziemliches Glück mit meinen Lesern und der Kommentarkultur habe. Alles ziemlich nett 🙂
      Liebe Grüße zurück!

  58. Liebe Frau Weh,
    schon eine ganze Weile lese ich begeistert diesen Blog. Und nun kann man sogar etwas gewinnen – da möchte ich mitmachen. Danke, dass es Sie und diesen Blog gibt.

    Es grüßt Sine

  59. In der Vergangenheit hab ich zwar feststellen müssen, dass der eine Ratgeber empfiehlt, was der andere geradezu verteufelt. Nichtsdestotrotz macht das von dir markierte Zitat durchaus neugierig auf mehr. Und da ich seit geraumer Zeit mein erstes Enkelkind aktiv miterziehe, wäre es ja nicht verkehrt, sich auf den neuesten Stand zu bringen – denn bei mir hat der Erziehungsentwicklungsmotor wohlmöglich schon eine Macke ;-). Von daher hätte ich das Buch gern für mich und Enkelkinds Mama.
    LG
    Sylvia

  60. Ach Frau Weh… Ich weiß schon, was ich meiner Mutter zu Weihnachten schenke – bei mir ist der Zug schon längst abgefahren, aber dem Enkelkind wird es sicher nicht schaden, wenn die Oma mal ein kleines, klitzekleines bisschen lockerer wird 😉 Dankeschön für die Empfehlung 🙂

  61. Liebe Frau Weh,
    vielen Dank für die tolle Empfehlung.
    Sollte es beim Losglück nicht klappen, kann ich meiner Mutter dieses Buch als meinen ersten Weihnachtswunsch nennen, denn mit meinen beiden (im nächsten Jahr drei) Wuseln kann ich diese Lektüre sicher gut gebrauchen.
    LG Nette

  62. Ja, das wäre genau das richtige Weihnachtsgeschenk…Ich würde es gern über den großen Teich schicken, denn dort müssen die Kinder ja auch irgendwie erzogen werden.
    Liebe Grüße
    Andrea

  63. Ich schließe mich meinen Vorgängerinnen an, du hast wirklich neugierig gemacht auf dieses Buch und vielleicht habe ich ja ein wenig Losglück 😉 und kann bald in dem Buch schmökern.

    Viele Grüße,

    Janina

  64. Haha, wir immer toll beschrieben Fr. Weh. Dein Beitrag hat mir heitere Minuten am Pool beschert. Ja, ich befinde mich noch im Ferienmodus. 😊 Gerne würde ich mehr aus diesem Buch lesen, daher nehme ich mal teil. 😎

  65. Hier, ich! Ich würde das Buch gern lesen. Und ja, ich gestehe, ich war vor allem in der ersten Elternzeit leidenschaftliche Erziehungsratgeber-Leserin. Und das Buch klingt ganz nach meinem Geschmack.

    Vielen Dank für den Tipp,
    Stefanie

  66. Hallo Fr. Weh!
    Ich lese hier so gerne – immer still, aber heute würde ich supergerne in den Lostopf springen 🙂 Utas Katzenklo-Blog ist auch zu großartig, dort verweile ich auch sehr gern, denn mit zwei Pubertieren zur Zeit ist das manchmal nötig … um wieder durchzuatmen und gelassener zu werden 🙂
    Viele Grüße, Sandra

  67. Liebe Frau Weh,
    Sie haben das Buch so interessant angepriesen, dass es nun schon auf meiner Wunschliste für Weihnachten steht… Nun sagen mir aber Kollegen und Familie immer, dass ich mir auch mal was anderes wünschen soll. Damit das dieses Jahr klappt, würde ich sehr gerne das Buch gewinnen! Und damit auch schon vor den Weihnachtsferien lesen, damit ich Ihrem Beispiel von den Herbstferien gebührend folgen kann 🙂
    Viele Grüße!
    Sarah

  68. Mir fehlt dringend ein grosser Schubs in Richtung mehr Gelassenheit und Ruhe mit meinen zwei Kleinen. Um das Buch schleiche ich schon lange herum (virtuell, wir wohnen in Mexiko, „in echt“ habe ich es noch nicht gesehen), daher wuerde ich mich ueber den Gewinn sehr sehr freuen! Karen

  69. Unser Kind 1.0 ist gerade in der Schule angekommen, Kind 2.0 wehrt sich heftigst gegen diese Ungerechtigkeit und fällt in manchem Konflikt bald nix mehr ein … außer „Ich bin ein Fall für den Buchgewinn“ …

    Liebe Grüße
    Fräulein Tiffy

  70. Boah, selbstverständlich würde ich gerne ein Buch gewinnen… Allerdings – da ich ja schon das Rezept bekommen habe, was auch als Hauptgewinn zu rechnen ist – tröste ich mich andernfalls mit einem weiteren Gewürzkuchen. (Der erste ist längst aufgegessen; und man kann nämlich 😉 auch ganz für sich alleine einen Kuchen backen!! Ich sollte gleich mal nach den Zutaten sehen… ist noch genug Mehl da?)

  71. Bin noch relativ am Anfang was das Erziehen betrifft. Eine sehr abenteuerliche Reise muss ich sagen. Man weiß nicht was hinter der nächsten Kurve kommt. Wirklich gute Ratschläge sind da willkommen. Staunen, Tanzen und Leichtigkeit tun sicher gut. Davon könnte es manchmal ein bisschen mehr sein.

  72. Ich würde es ebenfalls gerne gewinnen – um dann irgendwann die Lehrerin meines Kindes fragen zu können, was eigentlich ihre Meinung zu dem Ratgeber „Doch! Erziehen kann leicht sein“ ist. Hach ja ;-). Aber der viel wichtigere Grund wäre, dass ich mein Kind dann endlich entspannt (Betonung liegt auf entspannt) erziehen könnte! Bitte, bitte, bitte ich!!!

  73. Erziehungsratgeber… normalerweise mache ich da eher einen Bogen drum, aber wenn er soooo empfohlen wird, dann lass ich mich gerne darauf ein. Liebe Grüße, Schnufl

  74. Liebe Frau Weh!
    Vielen Dank für Ihre vielen erheiternden Artikel 🙂
    Ich würde mich sehr über das Buch freuen.
    Glg Hannah

  75. Den Satz, den du uns ausgesucht hast kann ich auch unterschreiben! Ich mag auch keine Erziehungsratgeber, denn meist sind es solche starken Thesen, denen ich gar nicht recht geben kann… Aber den Blog lese ich sehr gerne, musste oft schmunzeln und konnte mir bisher viele Ideen und Vorschläge mitnehmen. Gerne möchte ich da auch das Buch lesen.
    LG Fränzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s