Sabbatical

Alles hat seine Zeit und nun gilt es ein bisschen Ruhe einkehren zu lassen.

Weniger im wahren Leben, denn wie wollte und sollte dies auch gehen? Online hingegen lässt sich ein Stecker ziehen und genau dies werde ich aus Gründen für eine ganze Weile tun. (Nein, bitte, besorgt sollte niemand sein, allen Wehs geht es gut!)

Es war mir Freude und Herzensangelegenheit euch in den letzten sechs Jahren mit mir im Klassenraum oder Lehrerzimmer zu wissen. Ich danke sehr für die immer wohlwollende Teilnahme an meinen Schilderungen, für weggeblinzelte Tränchen oder Heiterkeitsstürme, für freundliche oder kritische Kommentare, für E-Mails oder verschickte Nettigkeiten. Je mehr Netzerfahrung ich vorweise, um so sicherer bin ich mir: Das hier war alles richtig gut! Es ist (leider) nicht selbstverständlich, dass der Umgangston auf einem Blog mit dieser Reichweite stets so freundlich, respektvoll und humorvoll bleibt. Auch dafür möchte ich gerne danke sagen.

Aber ich möchte mehr um andere Dinge kreisen, nicht immer um Schule. Vielleicht werde ich an anderer, privaterer Stelle weiterschreiben, wer weiß, vielleicht gebe ich dann Nachricht, zunächst aber mache ich Ferien! Große Ferien! 🙂

Euch allen wünsche ich eine gute Zeit, viel Freude und immer einen Schokokeks zur Hand, wenn ihr einen braucht.

Herzlichst

Frau Weh ♥

 

Advertisements

56 Kommentare zu „Sabbatical

  1. Vielen Dank für die Zeit mit diesem Blog, liebe Frau Weh. Sicher wird nicht nur mir etwas fehlen. Und alles Gute für die neuen Zeiten, die da sind und noch kommen werden.

  2. Liebe Frau Weh,

    vielen Dank für eine Schatzkiste mit tollen Texten, die Sie inden letzten 6 Jahren geschrieben haben!
    Genießen Sie ihre Ferien und bitte, bitte geben sie einen kleinen Wink, falls irgendwo mal wieder etwas von Ihnen zu lesen ist!

    Herzlich
    Maria

  3. Türen zu schließen, das ist immer gut so schmerzhaft es unter Umständen durchaus ist. Neue öffnen sich und so möchte ich dir genau das auch wünschen, eine sich öffnende Türe, die dir genau den frischen Wind um die Nase wehen lässt, der dir jetzt gut tut! Dir vielen Dank für deine vielen Beiträge, von denen ich kaum einen verpasst habe und die für mich rund um Schule immer mit frischem Wind verbunden waren.
    Ganz liebe Grüße
    Gille

  4. Och nee, Frau Weh! Seit ungefähr einem Jahr erst lese ich Ihren/deinen Blog mit grosser Freude und habe ihn Kolleginnen-Freundinnen wärmstens empfohlen. Allerdings habe ich mich immer gefragt, woher Sie/du die Energie nimmst: Familie, Haushalt, Schule, Blog. Alles, alles Gute und danke für die tollen Momentr – wird mir fehlen …

  5. Liebe Frau Weh,
    so leid es mir um die unterhaltsamen Beiträge tut, ich kann sie verstehen. Tief durchatmen und den Blick auf was anderes richten tut gut. Ich wünsche mir vielleicht in einiger Zeit wieder von ihnen zu lesen, wünsche ihnen aber alles Liebe und Gute und sage ein ganz herzliches Dankeschön!
    LG Uschi
    (Lehrerin in Rente)

  6. Liebe Frau Weh,
    wie verständlich diese Entscheidung ist, weiß jede, die selber unterrichtet und eine Familie hat. Denn meinereins findet schon kaum Erholzeiten und das, ohne einen Blog zu führen… 😉
    Aber ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an, vermissen werde ich sie schon, diese wunderbaren Posts, die mich immer mitfühlen ließen. Danke für die schöne Zeit!
    Ich wünsche viel Freude an allem, was kommen mag und vielleicht auf ein wiederlesen 🙂
    Liebe Grüße
    EmmA Keeboo

  7. Liebe Frau Weh, da wird mir ganz weh ums Herz und schluchz und Taschentuch …! Aber verstehen kann ich’s auch. Schule schlaucht, Familie will mindestens auch so gut beachtet werden und Lehrer sind nebenbei Privatmenschen, die ein Ego haben, das zwar häufig hintansteht, aber manchmal zu seinem Recht kommen muss. Und schön, dass du dir „frei nimmst“, bevor du dir frei nehmen musst wegen burn out (habe ich nun bereits mehrfach erlebt). Genieße und gestalte deine Zeit, wie du es für dich brauchst. Für uns hoffe ich, dass du uns vielleicht doch mit Beiträgen in einem anderen Zusammenhang erheitern wirst. Ansonsten wünsche ich dir viel Glück mit allen Weh(wehs), erfreuliche Bekleidungs- und sonstige Begegnungen und stets genügend Schokolade! Alles Liebe, Sissi

  8. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute! Auf jeden Fall werden mir deine herzerfrischenden Geschichten fehlen! Liebe Grüße, Heike

  9. Liebe Frau Weh,

    Alle werden wir die herzerfrischenden Beiträge vermissen. Doch ich denke und hoffe alle haben auch Verständnis dafür. Alles Liebe für die Zukunft und stets die nötige Energie und Freude beim Tun.
    Mit einem herzlichen Lächeln
    Silke

  10. Ja, wirklich schade, aber ich kann es verstehen. Es gibt ein Leben außerhalb der Schule! Es würde mich freuen, mal wieder von Ihnen / dir zu lesen. Alles Gute!

  11. Liebe Frau Weh, vielen Dank für die schöne Zeit mit Dir. Ich hab Dich sehr gerne gelesen und werde Dich vermissen!
    Alles Liebe und schöne „große Ferien“ wünscht dir Sonja

  12. Liebe Frau Weh,
    Sie haben mich während meines Studiums und meiner ersten Dienstjahren stets als großes Vorbild in Motivation, Kreativität und Humor begleitet. Ich werde Sie vermissen! Danke für alles,

    P. aus Wien

  13. So schade ich es finde, dass es hier eine Pause gibt, so sehr kann ich es auch verstehen. Deshalb wünsche ich eine wunderbare, blogfreie Zeit und hoffe auf ein Comeback, irgendwann und irgendwo.
    LG von TAC

  14. Liebe Frau Weh,
    das wahre Leben hält bestimmt weiterhin viele unglaubliche Geschichten für dich bereit.
    Danke für alle deine Gedanken und Berichte, die ich sooooo gerne gelesen habe!
    Lass es dir und den Wehwechen gut ergehen.
    Bis vielleicht irgendwann,
    herzliche Grüße
    Andrea

  15. Liebe Frau Weh,
    so gut ich deine Entscheidung nachvollziehen kann – ich habe mich schon immer gewundert, woher du die Zeit und Energie zum Schreiben nimmst – bedauere ich es trotzdem sehr.
    Ich danke herzlich für diese Anregungen, die ich noch immer verwende bzw. beherzige: die Musikzeitschriften Pamina und Musik in der Grundschule (für mich als fachfremd Unterrichtende ganz wichtige Zeitschriften), sowie für den Tipp, sich zum Schreiben der Berichte zurückzuziehen und der Familie den Rücken zu kehren. Das werde ich dieses Jahr bestimmt wieder so handhaben.
    Ich wünsche alles Gute bei der anstehenden Auszeit und freue mich darauf, falls ich an anderer Stelle etwas von Dir lesen darf.
    Herzliche Grüße von Kathrin aus dem Südwesten

  16. Frau Weh,
    Was soll ich sagen,… ich finde es immer toll, wenn jemand sich dem digitalen entzieht, aber traurig bin ich trotzdem. Inzwischen bin ich selbst Mutter von 2 Kindern in der zweiten Klasse. Fühle mich häufig an Situationen mit den Lehrern oder Mitschülern meiner Kinder erinnert.
    Ach ich wünsche dir eine tolle Zeit. Hoffentlich auf bald.

  17. Liebe Frau Weh,
    ich bin vor zwei oder drei Jahren durch Zufall auf Ihren Blog gestoßen und habe ab da keinen Beitrag verpasst und sogar alle früheren Beiträge nachgelesen. Es war immer wundervoll, mit wie viel Humor und Herzenswärme Sie von Ihrer Arbeit berichtet haben. Ich werde Sie vermissen, auch wenn ich Sie verstehen kann. Alles hat seine Zeit und manchmal muss man Dinge beenden, um Zeit, Kraft und Energie für Neues zu haben. Dafür wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute und hoffe, dass sich vielleicht doch eines Tages ein „Wiederlesen“ ergibt!

  18. „Nicht weinen, weil vorüber. Sondern lächeln, weil gewesen!“ Ich wünsche Ihnen alles Gute! Ihre Beiträge werde ich sehr vermissen! An dieser Stelle möchte ich mich dafür aber auch mal herzlich bedanken!

  19. Tschüss Frau Weh, es war immer ein Vergnügen. Vielen Dank dafür. Viel Erfolg beim Weiterkreisen! Ich werde dir bald folgen…
    Liebe Grüße
    Jörg

  20. Liebe Frau Weh,
    auch ich habe Ihre Beiträge immer gerne gelesen, weil die Gefühle darin einen immer erreichen und ich so oft Parallelen zu meinem Lehrer-Alltag gesehen habe. Danke dafür!
    Ich hoffe, dass es hier irgendwann weitergeht und bin dann auf jeden Fall wieder mit dabei 🙂
    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

  21. Liebe Frau Weh, mit sehr viel Vergnügen habe ich die verschiedenen Blog-Beiträge gelesen. Es war so viel Herzenswärme dabei. Großes Kompliment von mir und viel Verständnis für die Entscheidung. Alles Gute, ich hoffe wir lesen wieder mal von dir
    LG eSTe

  22. Liebe Frau Weh, ich werde diesen wunderbaren Blog vermissen, aber ich würde wirklich alles mit Genuss lesen, was du schreibst, also: falls du mal Lust auf einen anderen Schreibanlass oder eine Karriere als Autorin hast, gib deiner alten Leserschaft gerne einen kleinen Hinweis, wir folgen dir bestimmt alle!
    Alles Gute, Lotto-Fee

  23. Liebe Frau Weh,

    seit Beginn lese ich hier mit – und kommentiere zugegebenermaßen nur selten. Aber das scheint ein guter Anlass zu sein, danke zu sagen – für die Geschichten, die mich zum Schmunzeln brachten. Für die Geschichten, die mich lauthals zum Lachen brachten. Für die Geschichten, die mir ein Tränchen entlockten und für die Geschichten, die mich immer wieder denken ließen „Was für eine wahnsinnig gute Lehrerin.“. Und letzteres resultierte nicht aus der Einschätzung, dass Du einen guten Fachunterricht machst – das nehme ich zwar an, doch richtig wissen kann ich es nicht. Nein, es resultierte aus deinen vielen Beschreibungen und Erzählungen von Kindern, bei denen Du als Lehrerin etwas verändert hast, bei denen Du all Deine Empathie aufgebracht hast und auf etwas Besseres für sie hingearbeitet hast. Danke. Und nun: Genieße die Auszeit!

  24. Liebe Frau Weh,
    Ich wünsche dir eine gute Zeit und weiterhin viel Spaß mit deinen lieben Schülern und der Familie.
    Die Auszeit nehme ich zum Anlass, meinem guten Vorsatz, weniger Zeit im Internet zu verbringen nun endlich zu folgen. Liebe Grüße

  25. Beste Frau Weh!

    Danke für die Zeit mit dir!
    Du wirst mir fehlen. Ich freue mich, wenn es dir gut geht und du Zeit für dich mit dir hast.
    Ich freue mich, wenn ich wieder von dir lesen werde.
    Von Herzen
    Andrea ❤️

  26. Liebe Frau Weh!
    Ich wünsche dir wunderschöne Ferien! Genieße die Zeit!
    Da ich deinen Blog und deine wundervoll, humorvolle Art zu schreiben aber wirklich unheimlich schätze, würde ich mich sehr freuen, wenn du uns Bescheid gibst, sollte dich, egal wo und wie, die Lust am Schreiben wieder packen!
    Alles Gute! Anja

  27. Liebe Frau Weh!
    Ich freue mich schon auf das Wiederlesen und wünsche dir bis dahin alles das, was du dir erhoffst!
    Danke für all die lustigen und nachdenklichen Momente.
    Alles Gute! Susanne

  28. Oh nein, jetzt bin ich tatsächlich ein wenig geknickt. Die dritte meiner drei allerliebsten Schulbloggerinnen wirft den Hut, nee zieht das Handtuch…verlässt uns.
    Danke für die tolle Zeit mit heiteren und ernsteren Anekdoten, mit einer wunderbar liebenswerten, spritzigen und eloquenten Art und mit viel viel Wohlfühlfaktor hier im Blog.
    Alles Gute, lass mal wieder von dir hören und habt wundervolle, kostbare Momente im Hause Weh. ♥
    Liebste Grüsse, nickel

  29. Liebe Frau Weh, vielen Dank für viele nette, lustige und gedankenvolle Beiträge! Du warst mein erster Lehrer-Blog! Ich bin Mutter (15+17) und als Apothekerin nicht berufstätig – und habe Hochachtung für alle Frauen, die beides nebeneinander machen. Bei mir geht nur der „kleine Rahmen“ – aktiv in der Gesellschaft leben mit offenen Augen, offenen Händen, offenem Herzen. Dann hat man schon gut zu tun. Liebe Grüße auch an Deine Familie! Auch ich würde mich über Nachricht freuen.

  30. Ja toll, wir von der Förderschule sind halt etwas langsam, und so bin ich auch erst spät auf Ihren Blog gestoßen. Und nun, wo ich meinen Kolleginnen wärmstens empfohlen habe, sich von Ihnen inspirieren zu lassen, da hören Sie auf. Seufz. Danke trotzdem für Vieles in Ihren Texten, das charmant und klug war. Und eine glückliche Hand in allem, was Ihnen von nun an wichtig sein wird.

  31. Waaas? Oh nein, liebe Frau Weh, das das kann doch nicht sein?!?! Wie werde ich diesen Blog vermissen 😦 Natürlich kann ich die Entscheidung nachvollziehen. Ich frage mich so oft, woher Blogger die Zeit für interessante, wichtige und auch noch witzige Beiträge nehmen. Mir ist dieses Talent, so schön zu schreiben, leider nicht in die Wiege gelegt worden. Umso mehr freue ich mich dann, wenn Menschen solch eine Gabe mit uns allen teilen. Also: Vielen Dank für diese vielen tollen Beiträge!! Unsere Tochter ist nun fünf Jahre alt und ich wünsche mir soooooo sehr, dass sie in ihrer Schulzeit so tolle und engagierte Lehrer(innen) wie Dich bekommt. Du setzt Dich für deine Schüler ein. Du gibst Dir Mühe (oh ja!!!), Du reibst Dich auf, damit Du den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht wirst. Du scheinst das Unmögliche zu versuchen (Ramon ist mir immer noch in Erinnerung). Und ich bin mir sicher, dass sich diese ganze Mühe lohnt. Bitte hör nicht auf damit! Solche Lehrer brauchen wir!

    Was ich auch noch loswerden möchte: Ich finde „Lehrerartikel“ super wichtig, denn sie zeigen uns, was für Herkulesaufgaben heutzutage in den Schulen gestemmt werden müssen! Danke dafür. Unsere Tochter ist zwar noch nicht in der Schule, aber durch Deine Artikel weiß ich zumindest ein bisschen, was jeden Tag in den Schulen „abgeht“. Und ich habe mir ganz fest vorgenommen, zu unseren zukünftigen Lehrern ein entspanntes Verhältnis aufzubauen. Kein Helikoptern. Kein Meckern. Kein Nerven. Dafür mehr „miteinander“. Hoffentlich klappt es…

  32. Schade! Das war mein erster Gedanke eben beim Lesen.
    Ich habe es sehr genossen, Ihr Berichte von der anderen Seite der Grundschule zu lesen. Als Eltern bekommt man ja sonst nur die Aussensicht mit.
    Alles, alles Gute!
    Der Blog bleibt vorerst im Reader; in der Hoffnung einen Neuanfang wo auch immer mitzubekommen. Ihre Art zu schreiben werde ich sehr vermissen.

  33. Liebe Frau Weh,
    das stimmt mich doch sehr traurig 😦
    Ich habe deinen Blog so gerne verfolgt und mich jedes Mal über einen neuen Beitrag gefreut. Habe oft lachen oder schmunzeln müssen oder bin ans Nachdenken gekommen. Das werde ich sehr, sehr vermissen.
    Deine Entscheidung kann ich natürlich dennoch nachvollziehen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!
    Herzliche Grüße
    Manu

  34. Liebe Frau Weh, ich kann dich wirklich gut verstehen, trotzdem werde ich dich und deine tollen Beiträge hier sehr vermissen. Ich danke für viele kleine und größere Einblicke in gute und weniger gute Zeiten und wünsche dir gute Erholung. Vielleicht darf man dich ja in Zukunft doch nochmal lesen, bis dahin alles, alles Gute für dich und deine Lieben ♥ Liebe Grüße Joya

  35. Oh wie schade, ich habe eben fast ein paar Tränchen verdrückt…natürlich ist das absolut verständlich, ich habe dich immer bewundert für deinen Wortwitz, deine Geduld, deine Freude am Schreiben und all die Kraft, die du in diesen wunderbaren Blog gesteckt hast – und das alles neben deiner Klassenleitung, die, wie wir alle wissen, normalerweise einen Großteil der Kraft schluckt, die man hat. So oft habe ich einem neuen Blogbeitrag von dier entgegengefiebert und war immer voller Vorfreude, neues von dir zu lesen, ein bisschen mit dir zu lachen, zu schmunzeln oder mitzufühlen. Danke für all deine Beiträge, die mir so viel gegeben haben! Ich hoffe, du kommst bald wieder zurück 😉 Bis dahin erhole dich gut und genieße die (Mehr)zeit mit deiner Familie!
    Liebe Grüße ❤
    Pipasa

  36. Liebe Frau Weh, ja, ich war oft berührt über die tiefe Verbundenheit mit deinen Schülern, amüsiert über deine Beschreibungen der Geschehnisse im Lehrerzimmer und sehr interessiert an deinen modischen Auslassungen (Poly-Esther bleibt für immer mit dir verbunden). Danke dafür! Jetzt kommt etwas Neues. Viel Freude dabei! Und vielleicht kann ich an anderer Stelle wieder von dir lesen. Herzliche Grüße und vielen Dank für die tollen Kooperationen! Uta

  37. Liebe Frau Weh,
    für all die Wiedererkennungs- und Schmunzelmomente, die Ihr Blog mir in den letzten Jahren beschert hat, möchte Ihnen sehr, sehr herzlich danken. Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute.
    Mi

  38. Liebe Frau Weh,
    Das ist ein sehr trauriger Abschied. Es war fast tägliche Routine hier vorbei zu lesen und zu schmunzeln, zu lachen oder zu grübeln. Das wird mir sicher fehlen.
    Trotzdem wünsche ich dir fürs neue Leben alles Gute und weiterhin viele viele schöne Momente mit deinen Schülern und natürlich mit der Familie.
    LG Karo

  39. Alles Gute für Sie!
    Und den Blog werde ich auf jeden Fall in den Favoriten behalten, dann kann ich ab und zu älteres nachlesen (und vielleicht nächstes Jahr mal gucken, ob doch mal wieder ‚was neues gekommen ist).

  40. Liebe Frau Weh,
    ich werde deinen Blog sehr vermissen, deine ehrlichen, lustigen, reflektierten, ach einfach genialen Beiträge. Wie oft habe ich mich selbst erkannt und habe mich einfach über deinen so schönen Schreibstil gefreut. Du wirst fehlen!!!
    Aber jetzt genieße deine neu gewonnene Zeit mit allen Wehs ; ) und lasst es euch gut gehen. Und achte auf dich. Gerne werde ich in deinem Blog alte Beiträge wieder lesen und mich daran erfreuen.
    Liebe Grüße
    Sandra Krieger

  41. In Aufsätzen streicht man Wiederholungen an…. Es bleibt aber nichts anderes übrig als zu wiederholen, was zahlreiche Leser zu deinen so pointiert und sprachlich hinreißenden Beiträge schon geschrieben haben: Es wird in der Bloglandschaft etwas ganz Wichtiges fehlen. Kein geteiltes Material, sondern mitgeteilte Gedanken. Gedanken, die so weitergegeben wurden, dass sie nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Weiterdenken, Lachen, Lächeln, Kopfschütteln….. angeregt haben. Schade, sehr schade! Du und deine Beiträge werden fehlen- mir auch! Danke für dein Engagement und deine Kraft, die du so lange Zeit in diesen Blog investiert hast! Deine neuen Wege seien gesegnet! Stephanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s